☰ MENÜ

 

Buchpräsentation mit Heinrich Hecht am 13.06.2024

Lesungsarchiv

13.06.2024 (Do), 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Heinrich Hecht präsentiert sein neues Buch „Faszination Naturpark Steinhuder Meer“

Doreen Juffa, Geschäftsführerin Naturpark Steinhuder Meer, berichtet kurz über den Naturpark Steinhuder Meer.

Der Naturpark Steinhuder Meer zählt in Deutschland sicherlich zu den besonderen Landschaften, die dem Menschen vieles von dem geben, was er heute in unserer schnelllebigen Zeit braucht: Ruhe, Abwechslung vom Alltag und Menschen, die ihre Gemeinsamkeiten pflegen.

Doch was macht den Reiz aus? Ist es das Element Wasser, was ja zu den drei wichtigsten Elementen des Universums zählt, sind es die unzähligen Tiere, die sich durch die leidenschaftliche Hingabe der Naturschützerinnen und Naturschützer so wohlfühlen, dass selbst diejenigen, die hier ausgestorben waren, wieder zurück sind, ist es die teils unwirkliche Landschaft der Moore, die wieder renaturiert werden, sind es die Ortschaften drum herum, die mit Gastronomie oder Veranstaltungen locken, die über 300 Jahre alte und künstlich angelegte Insel oder sind es die zahlreichen Sportarten, die auf dem Wasser und in der Umgebung möglich sind?

Zum 50-jährigen Bestehen des Naturparks ist es wert, diesen in das Bewusstsein zu rücken und vielleicht auf die eine oder andere Frage mit persönlichen Texten und prachtvollen sowie emotionalen Fotos eine Antwort zu geben.

Heinrich Hecht

Heinrich K.-M. Hecht,

geboren am 25. August 1955 in Hannover, lebt heute mit seiner Familie im Schaumburger Land. Seine Begeisterung für die Fotografie entstand bei Familienausflügen an die Küste. Von 1966 bis 1986 war die Fotografie in Heinrich Hechts Leben ein Hobby. Nach zehn Jahren im Vertrieb und Marketing von Computerunternehmen beendete er 1986 seine bis dahin berufliche Laufbahn.

Seither ist die Fotografie Beruf und Berufung zugleich: Lieblingsthemen sind das Meer, Schifffahrt, Segeln, Architektur, Kunst und Automotive.Er gehörte als Fotograf zum offiziellen Team der Dokumentation der Reichtagsverhüllung von Christo und dokumentierte unter anderem die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele und den America’s Cup. Für die Weltausstellung EXPO 2000 war Heinrich K.-M. Hecht mit seinem Team verantwortlich für alle offiziellen Publikationen der EXPO-Gesellschaft. Er veröffentlichte über zwanzig Bücher sowie mehr als 70 Kalender. Ausstellungen im In- und Ausland und Veröffentlichungen in internationalen Magazinen runden sein Schaffen ab.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung telefonisch oder per Mail erbeten.


Lesung mit Deborah Harkness am 24.09.2024

Unsere Lesungen

ACHTUNG

Die Lesung fällt leider aus.

Karten können ohne Eile zurück gegeben werden.

24.09.2024 (Do), 19.30 Uhr –in unserer Veranstaltungsetage

Deborah Harkness mit ihrem Buch The Black Bird Oracle

Moderation und deutsche Stimme stehen noch nicht fest.

Dunkle Magie, gefährliche Abenteuer und eine verbotene Liebe – der neue Romantasy-Roman der SPIEGEL-Bestsellerautorin.

Diana Bishop und Matthew Clairmont sind ein ungewöhnliches und verbotenes Liebespaar: In der Historikerin fließt das Blut eines uralten Hexengeschlechts, während ihr Mann nicht nur Naturwissenschaftler ist, sondern ein 1500 Jahre alter Vampir. Mit ihren siebenjährigen Zwillingen haben die beiden ein neues Leben in Connecticut begonnen, als Diana erfährt, dass sie ihre Kinder zu einem großen Ritual zum Stammsitz ihrer Familie bringen muss. Dort begreift Diana die höhere Magie, die durch ihre Adern fließt – und auch durch die ihrer Kinder – und muss sich ihrer lebenslangen Angst vor dunklerer Magie stellen und den verlockenden Kräften, die sie haben könnte …

Deborah Harkness
©Scarlett Freund

Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Ihre ‚All-Souls‘-Reihe war ein großer internationaler Erfolg und wurde von den Fans auf der ganzen Welt gefeiert. Der erste Band ‚Die Seelen der Nacht‘ ist unter dem Titel ‚A Discovery of Witches‘ für Sky verfilmt worden, die deutsche Fassung wurde im Frühjahr 2019 ausgestrahlt. „The Blackbird Oracle“ ist der Auftakt der neuen Romantasy-Trilogie der SPIEGEL-Bestsellerautorin.

 

Ihr Kostenbeitrag € 18,-

 

 

 


Gemeinsame Lesung mit Dorothee Röhrig und Hubertus Meyer-Burckhardt

Unsere Lesungen
Hubertus Meyer-Burckhardt Diese ganze Scheiße mit der Zeit

14.11.2024 (Do), 19.30 Uhr –in der Apostelkirche

Dorothee Röhrig und Hubertus Meyer-Buckhardt schenken sich nichts.

Wir erwarten einen sehr unterhaltsamen und launigen Abend.

Das Thema ist „Raus mit der Sprache“ und sie werden beide im Dialog über Ihre Bücher reden.

Wir freuen uns sehr auf den Besuch.

 

Ihr Kostenbeitrag € 26,-

Dorothee Röhrig
© Sebastian Fuchs

Hubertus Meyer-Burckhardt © Stephan Pick

 


Lesung mit Hamed Abdel-Samad am 26.11.2024

Unsere Lesungen

26.11.2024 (Di), 19.30 Uhr in unserer Veranstaltungsetage

Hamed Abdel-Samad mit seinem neuen Buch „Der Preis der Freiheit“ Eine Warnung an den Westen.

Wer die Freiheit in Frage stellt, greift unser ganzes Leben an.

Die offenen Gesellschaften des Westens sind bedroht, durch autoritäre, äußere Gegner, aber auch durch rechte, linke und religiöse Fundamentalisten im Inneren. Jahrzehntelang hat man radikale Minderheiten unterschätzt, durch Migration ins Land gelassen, teilweise mit einem Mulikulti-Mäntelchen kaschiert. Aber sie tolerieren nicht, wodurch sie groß geworden sind: Meinungsfreiheit und Gleichheit Aller. Identitäre von rechts und von links vergiften das öffentliche Klima, Antisemiten und Staatsfeinde haben die Masken abgeworfen.

Hamed Abdel-Samad hat als junger Mann in Ägypten und durch die Morddrohungen in Deutschland erfahren, was auf dem Spiel steht. Er richtet mit diesem Buch eine Warnung an uns alle: Kämpft für die Freiheit.

Hamed Abdel-Samad
© Martin Hangen

Hamed Abdel-Samad, geboren 1972, studierte Sprachen und Politik. Er arbeitete für die UNESCO, am Lehrstuhl für Islamwissenschaft in Erfurt und am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur in München, er war Mitglied der Deutschen Islam Konferenz. Seine Bestseller sorgen für Aufsehen: ‚Aufklärung durch Tabubruch‘ („ZDF-Aspekte“). Wegen seiner Tabubrüche wurde 2013 eine Fatwa gegen ihn verhängt, seither lebt er unter permanentem Polizeischutz.

 

Ihr Kostenbeitrag € 16,-


Unsere lesung mit Emily Rudolf am 25.04.2024

Unsere lesung mit Emily Rudolf am 25.04.2024

Emily Rudolf
am 25.04.2024

Was für ein toller Abend!

Emily Rudolf war mit ihrem neuen Thriller „Die Auszeit“

bei uns in der Veranstaltungsetage zu Gast.

Es war eine wirklich großartige Lesung.

Danke an Emily Rudolf für diesen schönen Abend!

Wir freuen uns schon auf die nächste Lesung.


Lesepicknick im Großen Garten – Lesung mit Heinrich Hecht am 08.09.2024

Unsere Lesungen

08.09.2024 (So), 12.00 Uhr – Gartentheater Herrenhäuser Gärten

Heinrich Hecht und Regine Stünkel  mit dem Buch Faszination Naturpark Steinhuder Meer“.

Der Naturpark Steinhuder Meer zählt in Deutschland sicherlich zu den besonderen Landschaften, die dem Menschen vieles von dem geben, was er heute in unserer schnelllebigen Zeit braucht: Ruhe, Abwechslung vom Alltag und Menschen, die ihre Gemeinsamkeiten pflegen.

Doch was macht den Reiz aus? Ist es das Element Wasser, was ja zu den drei wichtigsten Elementen des Universums zählt, sind es die unzähligen Tiere, die sich durch die leidenschaftliche Hingabe der Naturschützerinnen und Naturschützer so wohlfühlen, dass selbst diejenigen, die hier ausgestorben waren, wieder zurück sind, ist es die teils unwirkliche Landschaft der Moore, die wieder renaturiert werden, sind es die Ortschaften drum herum, die mit Gastronomie oder Veranstaltungen locken, die über 300 Jahre alte und künstlich angelegte Insel oder sind es die zahlreichen Sportarten, die auf dem Wasser und in der Umgebung möglich sind?

Zum 50-jährigen Bestehen des Naturparks ist es wert, diesen in das Bewusstsein zu rücken und vielleicht auf die eine oder andere Frage mit persönlichen Texten und prachtvollen sowie emotionalen Fotos eine Antwort zu geben.

 

Heinrich Hecht

Heinrich K.-M. Hecht, geboren am 25. August 1955 in Hannover, lebt heute mit seiner Familie im Schaumburger Land. Seine Begeisterung für die Fotografie entstand bei Familienausflügen an die Küste. Von 1966 bis 1986 war die Fotografie in Heinrich Hechts Leben ein Hobby. Nach zehn Jahren im Vertrieb und Marketing von Computerunternehmen beendete er 1986 seine bis dahin berufliche Laufbahn.

Seither ist die Fotografie Beruf und Berufung zugleich: Lieblingsthemen sind das Meer, Schifffahrt, Segeln, Architektur, Kunst und Automotive.

Er gehörte als Fotograf zum offiziellen Team der Dokumentation der Reichtagsverhüllung von Christo und dokumentierte unter anderem die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele und den America’s Cup. Für die Weltausstellung EXPO 2000 war Heinrich K.-M. Hecht mit seinem Team verantwortlich für alle offiziellen Publikationen der EXPO-Gesellschaft. Er veröffentlichte über zwanzig Bücher sowie mehr als 70 Kalender. Ausstellungen im In- und Ausland und Veröffentlichungen in internationalen Magazinen runden sein Schaffen ab.

 

Regine Stünkel
© Heinrich Hecht SteinhuderMeer

Die Moderatorin, Journalistin und Reporterin Regine Stünkel verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Steinhude. Dort entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Moderieren. Die Journalistin präsentiert im Norddeutschen Rundfunk eine Sendung über das Glück. Diese hat sie konzipiert, um in herausfordernden Zeiten positive Impulse zu setzen. In ihre Sendung fließen auch Glücksmomente aus ihrer Heimat Steinhude ein. Zuvor moderierte Regine Stünkel mehr als 10 Jahre im Radio das NDR-Gesundheitsmagazin Visite und die Call-in-Sendung Ratgeber. Für ihre Moderation bekam Regine Stünkel den Journalistenpreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Der NDR hat zudem ihre Fernsehdokumentation „Freiheit für Schwerverbrecher?“, die sie gemeinsam mit Gerald Pinkenburg realisierte, für den Grimme Preis eingereicht. Beim NDR verantwortet sie als Redakteurin tagesaktuelle Magazin- und Nachrichtenformate und trainiert in der ARD.ZDF. medienakademie regelmäßig Journalistinnen und Journalisten. Als ausgebildete Veranstaltungsmoderatorin führt sie seit vielen Jahren durch Kongresse, Podiumsdiskussionen und Festakte vor großem Publikum wie auf der Berlinale oder in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Ihr Kostenbeitrag € 10,-

 

 


Lesung mit Bodo Kirchhoff am 10.10.2024

Unsere Lesungen

10.10.2024 (Do), 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Bodo Kirchhoff mit seinem Roman „Seit er sein Leben mit einem Tier teilt“.

Vier Tage vor dem Höhepunkt des Sommers, dort, wo sich Louis Arthur Schongauer, einst düsterer Deutscher in Hollywood-Filmen, nach dem Tod seiner Frau zurückgezogen hat. Jetzt will er nur noch mit seiner Hündin leben, inmitten alter Oliven oberhalb des Gardasees. Doch dann strandet eine Reisebloggerin beim Wenden in seiner Zufahrt, und am nächsten Tag erwartet er eine Autorin, die ihn mit einem Porträt aus der Vergessenheit holen will: zwei Frauen mit Gespür für die Wunden in seinem Leben. Umso wichtiger wird ihm nun sein Tier, für das es nur ein Hier und Jetzt gibt …

In Bodo Kirchhoffs neuem Roman geht es um die Sehnsucht nach dem Menschen, der uns erkennt, und die Abgründe, die sich auftun, wenn wir dieser Sehnsucht folgen.

Bodo Kirchhoff
© Moritz Reich 2023

Bodo Kirchhoff, geboren 1948, lebt in Frankfurt am Main und am Gardasee. Nach seinen vielfach gefeierten Romanen „Die Liebe in groben Zügen“ und „Verlangen und Melancholie“ wurde er 2016 für seine Novelle „Widerfahrnis“ mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen sind die Romane „Dämmer und Aufruhr“ und „Bericht zur Lage des Glücks“.

 

Ihr Kostenbeitrag € 13,-


Lesepicknick im Großen Garten – Lesung mit Birk Grüling am 16.06.2024

Lesungsarchiv

16.06.2024 (So), 14.00 Uhr – Probebühne Herrenhäuser Gärten

Birk Grüling und Lucia Zamolo (Illustratorin) stellen gemeinsam das neue Kinderbuch Felicitas & Jakob“ Ein Sommer in den Herrenhäuser Gärten, vor.

Ein Sommer im Jahr 1700:

Die junge Gräfin Felicitas wird von ihren Eltern nach Schloss Herrenhausen geschickt. Hier soll sie endlich lernen, wie sich eine Dame bei Hofe zu benehmen hat. Doch auf Benimmunterricht und Lustwandeln hat sie eigentlich gar keine Lust. Viel lieber erkundet sie mit ihrem Pudel Casimir den Großen Garten. Auf der Flucht vor ihrer strengen Zofe trifft sie den Gärtnerjungen Jakob. Obwohl ihr Alltag unterschiedlicher kaum sein könnte, freunden sich die beiden schnell an. Als Felicitas erfährt, dass Jakob gerne einmal bei einem richtigen Gartenfest tanzen würde, schmiedet sie sofort einen waghalsigen Plan.

Folgt Felicitas und Jakob durch die barocken Gärten und erfahrt mehr über Fächersprache, Kratzfüße und wasserscheue Chefgärtner.

 

Birk Grüling
© Antje Wulf – Foto & Konzept

Birk Grüling ist freier Journalist und Papa. Fast wäre er mal Mathelehrer geworden, zum Glück entkam er mit einem Musikjournalismus-Studium einem „seriösen“ Beruf. Heute teilt er mit seinem Sohn die Leidenschaft für ausgestorbene Tiere, versunkene Kulturen und verrückte Erfindungen. Zum Glück kann er dieses Interesse als Wissenschaftsjournalist und Kinderbuchautor auch beruflich voll ausleben. Neben dem Buchschreiben arbeitet er für bekannte Medien wie die Süddeutsche Zeitung, taz, den ZEIT Verlag, das Redaktionsnetzwerk Deutschland, Men’s Health oder die WDR Maus zum Hören. Als angehender Literaturpädagoge engagiert er sich außerdem mit seinem Vorlesehund Fiete für bessere Leseförderung in Kita und Schule. Sein Kinderbuchdebüt „Arsch der Welt und andere spannende Orte“ wurde mehrfach ausgezeichnet und zählte 2023 zu White Raven Buchempfehlungen der Internationalen Jugendbibliothek. Im September 2022 erschien mit Ein T-Rex namens Sue das erste gemeinsame Buch mit Lucia Zamolo.

Lucia Zamolo
© Lea-Mara Wilper

Lucia Zamolo studierte Design mit den Schwerpunkten Illustration und Kommunikationsdesign an der Münster School of Design. Seit ihrem Studium arbeitet sie als freie Illustratorin. Ihre Bachelorarbeit Rot ist doch schön, war ihr Debüt als Autorin und Illustratorin, für das sie die Serafina – den Preis für Nachwuchsillustrator*innen – gewann. Auch die Folgetitel wurden ausgezeichnet und unter anderem von der Stiftung Buchkunst als eines der Schönsten Deutschen Bücher 2021 prämiert sowie für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2023 nominiert. Für Ein T-Rex namens Sue hat Lucia ganz viele Dinos illustriert und sich direkt von Birks Begeisterung für Saurier und die Geschichten ihrer Entdeckung anstecken lassen.

 

Ihr Kostenbeitrag  € 10,-

Kinder bis 17 Jahren erhalten freien Eintritt, benötigen jedoch ein Ticket.

 

 

 


Lesepicknick im Großen Garten – Lesung mit Ingo Siegner am 08.09.2024

Lesungsarchiv

08.09.2024 (So), 14.00 Uhr – Gartentheater Herrenhäuser Gärten

Ingo Siegner mit dem neusten Abenteuer des kleinen Drachen Kokussnuss „Der kleine Drache Kokosnuss bei den alten Griechen“.

Matilda ist schrecklich aufgeregt, weil sie für die Schule einen Aufsatz über Alexander den Großen schreiben soll. Kokosnuss will unbedingt wissen, ob es das Ungeheuer Hydra wirklich gegeben hat. Und Oskar würde dieser Hydra gerne zeigen, dass mit kleinen Fressdrachen nicht zu spaßen ist. Ein Fall für eine Zeitreise mit dem Laserphaser ins antike Griechenland …

Die Geschichten über die aufregenden Abenteuer, die der kleine Drache Kokosnuss mit seinen Freunden erlebt, sind inzwischen wahre Kinderbuchklassiker. Ingo Siegner schreibt über Freundschaft und Mut und fügt originelle Illustrationen hinzu. Die »Dein Spiegel-Bestseller-Reihe« eignet sich perfekt zum Vor- und Selberlesen.

 

Ingo Siegner

Ingo Siegner
©-Johann Geils

Ingo Siegner, 1965 in Hannover geboren, wuchs in Großburgwedel auf. Sein „Kleiner Drache Kokosnuss“ zählt zu den bekanntesten Kinderbuch-Figuren Deutschlands. Die Bücher über den kleinen Feuerdrachen sind in viele Sprachen übersetzt. Auch seine Geschichten über „Erdmännchen Gustav“ und „Elliot und Isabella“ sind bei den Kindern sehr beliebt. Ingo Siegner lebt als freier Autor und Illustrator mit seiner Frau in Hannover.

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-

Kinder bis 17 Jahren erhalten freien Eintritt, benötigen jedoch ein Ticket.

 


Lesung mit Arno Strobel am 30.08.2024

Unsere Lesungen

30.08.2024 (Fr), 19.30 Uhr – in der Apostelkirche

Arno Strobel mit seinem neuen Psychothriller Stalker – Er will dein Leben“.

Dein großer Durchbruch als Schauspieler steht kurz bevor. Alles läuft perfekt. Bis er sich in dein Leben drängt. Und nur eines will: es zerstören …

Eric Sanders spürt, dass diese Rolle seine große Chance ist. Und er soll recht behalten: Die Resonanz auf seine schauspielerische Leistung im Münchner Tatort ist rundum positiv, seine Bekanntheit wächst, seine Followerzahlen auf Social Media steigen.

Bis plötzlich jemand anfängt, sich für ihn auszugeben. Seine Identität zu übernehmen, sich in sein Leben zu drängen. Zunächst digital, dann in Person.

Eric fühlt sich massiv bedroht, kann es sich nicht erklären.

Bis die Nachricht bei ihm eintrifft: Gestehe den Mord, oder alle, die du liebst, werden sterben. Und Erinnerungsfetzen auftauchen.

Was hat er getan? Damals, als er gerade einmal elf Jahre alt war.

 

Arno Strobel
© Gaby Gerste

Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Leserinnen und Lesern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht Halt.
Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller.
Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

 

 

Ihr Kostenbeitrag € 13,-

 

 


Unsere Lesung mit Ursula Poznanski am 15.04.2024

Unsere Lesung mit Ursula Poznanski am 15.04.2024

Gestern hatten wir Ursula Poznanski in der Apostelkirche zu Besuch.

Sie stellte ihren Thriller „Die Burg“ vor!

Eine sehr schöne Veranstaltung, die uns viel Freude bereitet hat.

Vielen Dank liebe Frau Poznanski.

Ursula Poznanski
am 15.04.2024
in der Apostelkirche

Es gibt signierte Exemplare für Sie bei uns im Laden.


Lesung mit Peter Urban am 19.11.2024 jetzt in der Apostelkirche

Unsere Lesungen

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir die Lesung in die benachbarte Apostelkirche verlegt.

Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

19.11.2024 (Di), 19.30 Uhr – in der Apostelkirche

Peter Urban stellt sein Buch „On Air“ vor. Erinnerungen an mein Leben mit der Musik.

Seit Jahrzehnten prägt Peter Urban die deutsche Radiolandschaft – als legendär trockener Kommentator des Eurovision Song Contests, als Moderator verschiedener Musiksendungen, inzwischen auch als Podcaster. Offen und unprätentiös beobachtet er seit fast 50 Jahren als Popexperte die nationale und internationalen Musikszene und hat in seiner langen Laufbahn unzählige Popgrößen getroffen, interviewt und porträtiert – von Keith Richards, über Yoko Ono zu David Bowie, Elton John, Joni Mitchell, Harry Belafonte und Eric Clapton. Mit diesem Buch legt er nun seine Memoiren vor, den Soundtrack eines Lebens, das beruflich wie privat immer von der Musik geprägt war.

 

Peter Urban
© Jan Northoff Photography

Die Reise beginnt in den 1950er Jahren in Niedersachsen, wo sich die Familie Urban nach der Flucht aus dem Sudetenland eine neue Heimat aufbaut. Schon früh kommt Peter Urban im Familienorchester „Urbani“ mit Musik in Kontakt, doch seine Leidenschaft ist nicht die Klassik, sondern die neue Musik von der Insel. In den 60er Jahren beginnt die andauernde Liebesbeziehung zu England, seine andere große Liebe ist der HSV, wo er zeitweilig auch Stadionsprecher ist. Seine Lust an neuen Stilformen ist später der Schlüssel zum großen Erfolg seiner Musiksendungen. Dieses Buch erzählt von einem bewegten Leben und ist zugleich ein Stück internationale Musikgeschichte made in Hamburg.

 

Ihr Kostenbeitrag € 16,-