☰ MENÜ

 

Lesung mit Alexa Hennig von Lange und Ewald Arenz am 16.02.2024

Lesungsarchiv

16.02.2024 (Fr) 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Alexa Hennig von Lange und Ewald Arenz im Gespräch über ihre Bücher.

Diesmal möchten wir zu einem ganz besonderen Abend einladen.

Alexa Hennig von Lange und Ewald Arenz werden nicht  ihr Buch vorstellen, sondern das Buch des jeweils anderen und über ihre Bücher, die sie bisher veröffentlicht haben, sprechen.

Viele von Ihnen kennen beide Autoren von unseren Lesungen und wissen, dass sie etwas ganz Besonders sind. Zusammen wird es wohl dann überragend.

Wir freuen uns auf diesen besonderen Abend.

Alexa Hennig von Lange
© Madlen Krippendorf

Ewald Arenz
© Ilka Birkefeld

 

 

 

 

 

Ihr Kostenbeitrag € 26,-

AUSVERKAUFT


Unsere Lesung mit Kartine Engberg am 07.11.2023

Unsere Lesung mit Kartine Engberg am 07.11.2023

Das war nun unsere 3. Lesung in der Woche der unabhängigen Buchhandlungen.

Gestern war unsere Premierenlesung mit Katrine Engberg in unserer schönen Veranstaltungsetage.

Katrine Engberg
am 7.11.2023

Katrine war zum vierten Mal unser Gast und es war wieder unglaublich schön. Sie haben etwas verpasst.

Abgerundet wurde der Abend durch die großartige Moderation und das Lesen

des deutschen Parts von Sonja Beißwenger.

Sonja Beißwenger und Katrine Engberg
am 7.11.2023

Danke an alle beide für diesen wunderbaren Abend, es war sooo schön.

Und wir haben noch signierte Bücher im Laden.


Unsere Lesung mit Bettina Reimann am 3.11.2023

Unsere Lesung mit Bettina Reimann am 3.11.2023

Zum Auftakt der Woche der unabhängigen Buchhandlungen hatten wir

eine wunderbare Lesung mit Bettina Reimann und Jochen Winkler.

Jochen Winkler und Bettina Reimann
am 03.11.2023

Sie stellten bei ausverkauftem Haus Ihr Buch

„Aufgewachsen in Hannover in den 70er & 80er Jahren vor.

Besonders freute es uns, dass unser ehemaliger Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg

Jochen Winkler, Bettina Reimann und Herbert Schmalstieg
am 03.11.2023

einleitende Worte zum Buch sprach und einige Zeitzeugen zum Buch anwesend waren.

 

Ein großer Dank an alle Mitwirkenden.


Lesung mit Peter Urban am 30.01.2024

Lesungsarchiv

30.01.2024 (Di), 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Peter Urban stellt sein Buch „On Air“ vor. Erinnerungen an mein Leben mit der Musik.

Seit Jahrzehnten prägt Peter Urban die deutsche Radiolandschaft – als legendär trockener Kommentator des Eurovision Song Contests, als Moderator verschiedener Musiksendungen, inzwischen auch als Podcaster. Offen und unprätentiös beobachtet er seit fast 50 Jahren als Popexperte die nationale und internationalen Musikszene und hat in seiner langen Laufbahn unzählige Popgrößen getroffen, interviewt und porträtiert – von Keith Richards, über Yoko Ono zu David Bowie, Elton John, Joni Mitchell, Harry Belafonte und Eric Clapton. Mit diesem Buch legt er nun seine Memoiren vor, den Soundtrack eines Lebens, das beruflich wie privat immer von der Musik geprägt war.

 

Peter Urban
© Jan Northoff Photography

Die Reise beginnt in den 1950er Jahren in Niedersachsen, wo sich die Familie Urban nach der Flucht aus dem Sudetenland eine neue Heimat aufbaut. Schon früh kommt Peter Urban im Familienorchester „Urbani“ mit Musik in Kontakt, doch seine Leidenschaft ist nicht die Klassik, sondern die neue Musik von der Insel. In den 60er Jahren beginnt die andauernde Liebesbeziehung zu England, seine andere große Liebe ist der HSV, wo er zeitweilig auch Stadionsprecher ist. Seine Lust an neuen Stilformen ist später der Schlüssel zum großen Erfolg seiner Musiksendungen. Dieses Buch erzählt von einem bewegten Leben und ist zugleich ein Stück internationale Musikgeschichte made in Hamburg.

 

Ihr Kostenbeitrag € 15,-

AUSVERKAUFT


Lesung mit Matthias Brodowy am 23.01.2024

Lesungsarchiv

23.01.2024 (Di), 19.30 Uhr –in unserer Veranstaltungsetage

Matthias Brodowy liest aus seinem Buch „Klappstuhl und ich!“

Was passiert eigentlich, wenn man sich mit einem Klappstuhl und ohne Handy auf den Gehweg setzt und einfach mal abwartet? Der Kabarettist Matthias Brodowy hat das getan und daraus ein Bühnenprogramm entstehen lassen, das erweitert nun auch in Buchform vorliegt. Die Geschichten, die so zusammengekommen sind, spiegeln den satirischen Wert der Wirklichkeit wider. Der stille Beobachter, der die Welt an sich vorbeiziehen lässt, wird unversehens in sie hineingezogen.
Da fällt mal eben so ein Hipster in den Gully, Demonstranten halten den Klappstuhlsitzer für einen Geheimagenten und dann bleibt da noch die Frage, ob man eigentlich auch ohne Auto auf einem Parkplatz parken darf. Und wie teilt man einem Polizisten mit, dass dieser einen explosiven Riss in der Hose hat? Welche Gedanken spricht man überhaupt laut aus? Eines lässt sich jedenfalls mit Bestimmtheit sagen: Ohne Smartphone und zurückgelehnt im Klappstuhl vergeht die Zeit sehr viel langsamer.

 

Matthias Brodowy
© Iris Klöpper

Matthias Brodowy, geboren 1972, ist Kolumnist, Kleinkünstler und Musiker. Seit 1999 tourt er als Kabarettist quer durchs Land und ist seitdem nicht mehr aus der deutschen Kabarettlandschaft wegzudenken. Er wurde von Hanns Dieter Hüsch entdeckt und 1999 als erster Preisträger mit dem von Hüsch ins Leben gerufenen Kabarettpreis Das schwarze Schaf vom Niederrhein ausgezeichnet. Weitere Preise folgten, darunter der Deutsche Kleinkunstpreis (2013). Regelmäßig schreibt er für die Kolumne „HannoVerliebt“ in der „Neuen Presse“ Hannover, ist Moderator des „WDR-Kabarettfestes“ und seit 2019 Mitherausgeber des Straßenmagazins „Asphalt“.

 

Ihr Kostenbeitrag € 12,-

Benefizveranstaltungen: Der Erlös wird an den Hannoverschen Selbsthilfe nierenkranker Kinder e. V. gespendet

AUSVERKAUFT


Lesung mit Mario Bekeschus am 29.02.2024

Unsere Lesungen

29.02.2024 (Do) 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Mario Bekeschus mit der Hannover-Premiere seines neuen Niedersachsen-Krimi „Im Eichtal“.

Dichter Nebel umhüllt das Eichtalviertel, als unweit der Oker eine zerstückelte Leiche gefunden wird. Noch vor seinem ersten Arbeitstag in Braunschweig eilt Kommissar Wim Schneider zum Fundort. Wenig später taucht eine Fingerkuppe im Naturhistorischen Museum auf. Eine Vermisstenanzeige führt die Ermittler zu einem Jagdverein und einer Hannoverschen Förderstiftung, doch Intrigen erschweren die Polizeiarbeit. Wim und seine Teampartnerin Rosalie ahnen, dass der Täter sie bereits ins Visier genommen hat und sein Werk noch nicht vollendet ist.

 

Mario Bekeschus

Mario Bekeschus wurde 1979 in Braunschweig geboren und hat dort seine Kindheit und Jugend verbracht. Nach dem Studium in Hildesheim erfolgte der Umzug nach Hannover, wo er bis heute lebt. Seit 2007 arbeitet er in einem Ministerium und war zwischenzeitlich drei Jahre in der Niedersächsischen Staatskanzlei tätig. Seiner Heimatstadt Braunschweig ist er bis heute stets eng verbunden geblieben und besucht dort nicht nur zu Recherchezwecken regelmäßig Familie, Freund:innen und Lieblingsorte.

 

Ihr Kostenbeitrag € 12,-

AUSVERKAUFT


Premierenlesung mit Carsten Schütte am 08.03.2024

Unsere Lesungen

08.03.2024 (Fr), 19.30 Uhrin unserer Veranstaltungsetage

Carsten Schütte stellt sein neuen Krimi Eiskalt – Wenn Kinder morden“ bei uns vor.

Den schrecklichen Anblick wird der Hausmeister niemals vergessen. Er findet bei seinem morgendlichen Rundgang auf dem Schulgelände ein schwer verletztes, junges Mädchen gefesselt auf einer Tischtennisplatte. Die Ärzte verlieren den verzweifelten Kampf um ihr Leben. Sämtliche Mordermittlungen führen in die Schule. Während der Tatrekonstruktion des OFA-Teams des LKA Niedersachsen erhält der Fall eine erschreckende Dimension, mit der niemand gerechnet hatte.
Die fiktive Handlung beschreibt nicht nur die Entwicklung von jungen Menschen, die zu Mördern mutieren, sondern ebenso ihre Fantasien sowie die unerträgliche Ohnmacht des familiären und schulischen Umfelds. Was löst diese traumatische Tat in der Familie des Opfers aus? Welche Rolle spielt eigentlich die Familie des Täters? Ist nicht auch sie Opfer ihres eigenen Kindes? Die beschriebene Entwicklung der Protagonisten vor, während und nach der Tat soll sensibilisieren, die oft mediale Pauschalisierung solcher Taten differenzierter zu betrachten.

 

Carsten Schütte
© Jessica Pesch

Carsten Schütte, seit 2016 Leiter der OFA Niedersachsen, weiß, wovon er schreibt: Über 43 Dienstjahre bedeuten vielseitige Erfahrungen in verschiedenen Polizeibehörden. In den 90er-Jahren entdeckte Schütte seine dienstliche Leidenschaft: die Ermittlungen im Bereich der Tötungs- und Sexualdelikte.

Sein beruflicher Weg brachte ihn über Fachkommissariate für Kriminaltechnik und Kapitaldelikte im Jahr 2002 in das noch relativ unbekannte Fachgebiet der Operativen Fallanalyse des LKA Niedersachsen. Mehrere Jahre hatte er sich beim BKA zum polizeilichen Fallanalytiker ausbilden lassen. Das medial geprägte Bild eines Profilers als Kaffeesatz- und Glaskugelleser ist im Laufe der Jahre durch die methodisch seriöse und akribische Arbeit der OFA als nunmehr selbstverständliches Instrument der Ermittlungsunterstützung etabliert worden.

Carsten Schütte beschreibt in seinen Kriminalromanen die Arbeit des Leiters der OFA Niedersachsen, Thorsten Büthe, und lässt den Leser eine fiktive Geschichte mit vielen autobiografischen Anteilen hautnah erleben.

Schütte wurde 1960 in Hannover geboren, hat zwei erwachsene Töchter und lebt mit seiner Frau in einem Vorort von Hannover.

Ihr Kostenbeitrag € 12,-

AUSVERKAUFT

 


Unsere Lesung mit Alex Hennig von Lange am 13.10.2023

Unsere Lesung mit Alex Hennig von Lange am 13.10.2023

 Alexa Hennig von Lange war bei uns zu Gast und

stellte ihren neuen Roman „Zwischen den Sommern“ vor.

Es war eine ganz besondere Lesung und wir bedanken uns bei

Alexa Hennig von Lange, dass sie uns einen tief bewegenden Eindruck

in ihre Familiengeschichte gegeben hat.

Alexa Hennig von Lange
am 13.10.2023

Alexa Hennig von Lange
am 13.10.2023

Sollten Sie ihre Bücher noch nicht gelesen haben,

empfehlen wir ihnen das sehr und

wir haben noch signierte Exemplare im Laden.


Lesepicknick im Großen Garten

Lesepicknick im Großen Garten

Bei herrlichem Wetter und unglaublicher Kulisse mit über 500 Zuhörern

war am Sonntag unser Lesepicknick in den Herrenhäuser Gärten.

Ingo Siegner las aus seinem neuen Kinderbuch

„Der kleine Drache Kokosnuss – Aufregung in der Drachenschule.“

Es war wieder große Klasse, wie Ingo die Kleinen und Großen begeistert

und zum Abschluss wurde noch fast 2 Stunden signiert.

Ingo Siegner
am 24.09.2023
in Herrenhausen

Ingo Siegner

Vielen Dank Ingo Siegner!


Lesung mit Johannes C. Hoflehner u. Ulli Lassenberger am 28.11.2023 fällt aus!

Lesungsarchiv

 

Aus gesundheitlichen Gründen muss die Veranstaltung leider ausfallen.

Ein Ersatztermin wird gesucht!

Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

28.11.2023 (Di), 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Johannes C. Hoflehner und Ulli Lassenberger stellen ihr Buch „Aperitivo Infinito“ vor.

Die Ouvertüre, die niemals endet. Als Aperitif wird gemeinhin ein Getränk verstanden, das Magen und Geist für das kommende Mahl öffnet. Doch Aperitif ist mehr als das. In anderen Ländern, vor allem in Frankreich (Apéritif), der Schweiz (Aperò) und Italien (Aperitivo), verstehen die Menschen darunter auch ein geselliges Beisammensein, das für sich stehen kann: Sie treffen sich, tauschen Neuigkeiten aus, pflegen ihre Freundschaften, entspannen und unterbrechen den Alltag. Dabei erfreuen sie sich an kleinen kulinarischen Genüssen, begleitet von unkomplizierten Getränken, und setzen das in den Abend hinein unendlich fort: Aperitivo Infnito.

Lassen Sie sich von kleinen kulinarischen Häppchen und ausgewählten Getränken überraschen.

Johannes C. Hoflehner und Ulli Lassenberger
© Kurt-Michael Westermann

Johannes C. Hoflehner Regisseur, Autor von Theaterstücken, Hörspielen und theatertheoretischen Texten, Kulturmanager, Theater- und Agenturgründer. Von 2001 bis 2016 Intendant des eater Forum Schwechat. Er ist heute freischaffender Autor und Regisseur.
Ulli Lassenberger Tochter einer Konditorin studierte Humanmedizin. Ausbildung zur Allgemeinmedizinerin, Fachärztin für Psychiatrie und systemische Familientherapeutin. Von 2003 bis 2017 als Fachärztin in eigener Ordination in Wien tätig.
Bei Braumüller erschienen: „Große Salate“ (2022)

 

Ihr Kostenbeitrag € 32,- inkl. Häppchen und Getränke

Diese Veranstaltung ist auf 60 Personen begrenzt.


Lesung mit Julia Kröhn am 18.01.2024

Lesungsarchiv

18.01.2024 (Do), 19.30 Uhr –in unserer Veranstaltungsetage

Julia Kröhn mit ihrem neuen Roman „Papierkinder“.

Als die Zeit der Kinder kam … Ein mitreißender Roman mit aktueller Brisanz, den man nie mehr vergisst.

Berlin 1874: Im Armenhaus von Steglitz retten zwei Mädchen einen vernachlässigten Säugling vor dem Hungertod. Obwohl sie in einer harten, mitleidslosen Welt aufwachsen, eint sie die feste Überzeugung, dass jedes Kind wertvoll ist. Es ist der Beginn einer tiefen Freundschaft – und zugleich einer Bewegung, die unermüdlich Verständnis und Liebe, Respekt und Schutz für Kinder einfordert. Mutige, tatkräftige Frauen schließen sich ihr an. Und sie alle sind erst am Ziel, als 1924 in der Schweiz ein ganz besonderes Papier unterzeichnet wird: die erste Kinderrechtserklärung.

Der Sozialistin Emma Döltz, der Montessori-Lehrerin Clara Grunwald und der Wohltäterin Eglantyne Jebb ist es zu verdanken, dass 1924 die „Genfer Erklärung“ verabschiedet wurde – die Grundlage für die UN-Kinderrechtskonvention von 1989.

Julia Kröhn
© privat

Die große Leidenschaft von Julia Kröhn ist nicht nur das Erzählen von Geschichten, sondern auch die Beschäftigung mit Geschichte: Die studierte Historikerin veröffentlichte teils unter Pseudonym bereits zahlreiche Romane, die sich weltweit über eine Million Mal verkauft haben. Ihr größter Erfolg hierzulande war „Das Modehaus“, ein Top-20-SPIEGEL-Bestseller; zuletzt widmete sich Julia Kröhn ihrem Herzensthema: den Büchern. In ihrer Dilogie „Die Buchhändlerinnen von Frankfurt“ erzählt sie die Geschichte einer Verlagsbuchhandlung aus der Perspektive zweier Schwestern, von der Nachkriegszeit bis zur Studentenrevolte. In ihrem neuen Roman„Papierkinder“errichtet sie den historischen Kinderrechtlerinnen Emma Döltz, Clara Grunwald und Eglantyne Jebb ein fiktionales Denkmal in Form eines mitreißenden Romans.

 

Ihr Kostenbeitrag € 12,-

AUSVERKAUFT


Lesung mit Margarete von Schwarzkopf am 13.11.2023

Lesungsarchiv
Margarete von Schwarzkopf
13.11.2023 (Mo), 19.30 Uhr in unserer Veranstaltungsetage

Margarete von Schwarzkopf  Neues aus der Bücherwelt.

Frau von Schwarzkopf stellt die wichtigsten Neuerscheinungen aus dem Herbst und Winter vor.

Sicher ist  hier wieder die eine oder andere Anregung für den Nikolausstiefel oder den Gabentisch dabei.

Es wird sicher wieder ein interessanter Abend.

Anschließend können Sie gerne noch bei uns ein bisschen stöbern.

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-

AUSVERKAUFT