☰ MENÜ

 

Unsere Lesungen und Kartenbestellung

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Lesungen und Veranstaltungen.

Bitte bestellen Sie Karten per Mail an kontakt@leuenhagen-paris.de oder telefonisch unter 0511 – 31 30 55.

Vergangene Veranstaltungen finden sich unter diesem Link.

Lesung mit Christine Brand am 28.05.2024

Unsere Lesungen

28.05.2024 (Di), 19.30 Uhr in unserer Veranstaltungsetage

Christine Brand stellt ihren neuen Kriminalroman Vermisst – Der Fall Anna“ vor.

Eine charismatische Ermittlerin und ein erschütternder Cold Case: Am fünften Geburtstag ihres Sohnes verschwand eine junge Mutter – und sie ist nicht die einzige … Auftakt der neuen Reihe von SPIEGEL-Bestsellerautorin Christine Brand

Malou Löwenberg ist Kommissarin beim Morddezernat und ein Findelkind. Als sie Dario kennenlernt, ist sie von seiner Geschichte fasziniert: Darios Mutter verschwand an seinem fünften Geburtstag spurlos. Obwohl alles dagegenspricht, glaubt er, dass seine Mutter noch lebt. An ihre eigene Geschichte erinnert, beginnt Malou zu ermitteln. Sie stößt auf immer mehr Vermisstenfälle: Alle Frauen verschwanden am fünften Geburtstag ihrer Kinder und alle Kinder erhalten ebenso wie Dario bis heute mysteriöse Geburtstagskarten …

Lesen Sie auch die spannende Milla-Nova-Reihe und »Wahre Verbrechen»: Christine Brand schreibt über ihre dramatischsten Fälle als Gerichtsreporterin.

 

Christine Brand

Christine Brand
© Sarah Koska

Christine Brand, geboren und aufgewachsen im Emmental in der Schweiz, arbeitete als Redakteurin bei der „Neuen Zürcher Zeitung“, als Reporterin beim Schweizer Fernsehen und als Gerichtsreporterin. Im Gerichtssaal und durch Recherchen und Reportagen über die Polizeiarbeit erhielt sie Einblick in die Welt der Justiz und der Kriminologie. Neben ihren erfolgreichen Milla-Nova-Krimis und der True-Crime-Reihe „Wahre Verbrechen“ erscheint jetzt mit „Vermisst – Der Fall Anna“ der erste Band ihrer neuen Cold-Case-Reihe mit Malou Löwenberg. Christine Brand lebt in Zürich und auf Sansibar.

 

Ihr Kostenbeitrag € 13,-

AUSVERKAUFT


Lesung mit Benjamin Cors am 07.06.2024

Unsere Lesungen

07.06.2024 (Fr), 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Benjamin Cors mit seinem Thriller „Krähentage“.

Gleich am ersten Arbeitstag steht das Ermittlerduo Jakob Krogh und Mila Weiss vor einem Rätsel. Am Rande einer Ermittlung stoßen sie auf die Leiche einer älteren Frau, die nachweislich nach ihrem Tod noch lebend gesehen wurde. Wie ist das möglich? Kurz darauf wird ein junger Student in seiner Wohnung gefunden, auch er war nach seinem Tod offenbar noch an der Uni. Aber damit nicht genug: An beiden Tatorten werden Krähen gefunden, ausgehungert und versehen mit einer unheilvollen Botschaft. Jakob und Mila jagen mit dem Team der neuen Gruppe 4 einen Geist, der jeder sein könnte: der Nachbar, der Kollege, der eigene Freund … und jemanden, der noch lange nicht bereit ist, die Zeit der Krähen zu beenden.

Benjamin Cors
© Bogenberger

Benjamin Cors ist politischer Fernsehjournalist und hat viele Jahre für die ARD Tagesschau, die ARD Tagesthemen und den Weltspiegel berichtet. Heute arbeitet er für den SWR. Er ist Deutsch-Franzose und hat die Sommer seiner Kindheit in der Normandie verbracht. Seine Krimireihe um den charismatischen Personenschützer Nicolas Guerlain hat eine große Fangemeinde, seine Bücher landen regelmäßig auf der Bestsellerliste.

 

Ihr Kostenbeitrag € 13,-


Lesung mit Linus Geschke am 11.06.2024

Unsere Lesungen

11.06.2024 (Di) 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Linus Geschke mit seinem neuen Thriller „Wenn sie lügt“.

Wie tief sind die Abgründe der Vergangenheit?

Sie waren die perfekte Clique, bis sich eine von ihnen in den falschen Mann verliebte. Die Beziehung der siebzehnjährigen Norah zu dem vier Jahre älteren David hielt nicht lange, und nach der Trennung wurde David zum Mörder. Er tötete ein Liebespaar auf einem abgelegenen Parkplatz und kam dann auf der Flucht ums Leben. Für die Bewohner des abgelegenen Ortes war Norah fortan nur“Die Freundin des Killers“. Knapp zwanzig Jahre später kehrt Goran, Norahs bester Freund aus Kindertagen, nach Waldesroda zurück, als er erfährt, dass Norah Drohbriefe erhält, die klingen, als würden sie vom verstorben geglaubten David stammen. Um herauszufinden, was dahintersteckt, muss Goran in die Vergangenheit abtauchen. In Norahs, aber auch in seine eigene.

 

Linus Geschke
© Marc Hillesheim

Linus Geschke, 1970 geboren, lebt in Köln und hat für führende deutsche Magazine und Tageszeitungen, darunter Spiegel Online und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, gearbeitet. Für seine Reisereportagen wurde er mit mehreren Journalistenpreisen ausgezeichnet. Mit seinem Thrillerdebüt gelangte Geschke aus dem Stand auf die Bestsellerliste, seine Jan-Römer-Serie wurde aufwendig verfilmt.

Der psychologische Thriller „Das Loft“ stand wochenlang auf der Bestsellerliste.

Ihr Kostenbeitrag  € 13,-

 


Buchpräsentation mit Heinrich Hecht am 13.06.2024

Unsere Lesungen

13.06.2024 (Do), 19.30 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Heinrich Hecht präsentiert sein neues Buch „Faszination Naturpark Steinhuder Meer“

Der Naturpark Steinhuder Meer zählt in Deutschland sicherlich zu den besonderen Landschaften, die dem Menschen vieles von dem geben, was er heute in unserer schnelllebigen Zeit braucht: Ruhe, Abwechslung vom Alltag und Menschen, die ihre Gemeinsamkeiten pflegen.

Doch was macht den Reiz aus? Ist es das Element Wasser, was ja zu den drei wichtigsten Elementen des Universums zählt, sind es die unzähligen Tiere, die sich durch die leidenschaftliche Hingabe der Naturschützerinnen und Naturschützer so wohlfühlen, dass selbst diejenigen, die hier ausgestorben waren, wieder zurück sind, ist es die teils unwirkliche Landschaft der Moore, die wieder renaturiert werden, sind es die Ortschaften drum herum, die mit Gastronomie oder Veranstaltungen locken, die über 300 Jahre alte und künstlich angelegte Insel oder sind es die zahlreichen Sportarten, die auf dem Wasser und in der Umgebung möglich sind?

Zum 50-jährigen Bestehen des Naturparks ist es wert, diesen in das Bewusstsein zu rücken und vielleicht auf die eine oder andere Frage mit persönlichen Texten und prachtvollen sowie emotionalen Fotos eine Antwort zu geben.

Heinrich Hecht

Heinrich K.-M. Hecht,

geboren am 25. August 1955 in Hannover, lebt heute mit seiner Familie im Schaumburger Land. Seine Begeisterung für die Fotografie entstand bei Familienausflügen an die Küste. Von 1966 bis 1986 war die Fotografie in Heinrich Hechts Leben ein Hobby. Nach zehn Jahren im Vertrieb und Marketing von Computerunternehmen beendete er 1986 seine bis dahin berufliche Laufbahn.

Seither ist die Fotografie Beruf und Berufung zugleich: Lieblingsthemen sind das Meer, Schifffahrt, Segeln, Architektur, Kunst und Automotive.Er gehörte als Fotograf zum offiziellen Team der Dokumentation der Reichtagsverhüllung von Christo und dokumentierte unter anderem die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele und den America’s Cup. Für die Weltausstellung EXPO 2000 war Heinrich K.-M. Hecht mit seinem Team verantwortlich für alle offiziellen Publikationen der EXPO-Gesellschaft. Er veröffentlichte über zwanzig Bücher sowie mehr als 70 Kalender. Ausstellungen im In- und Ausland und Veröffentlichungen in internationalen Magazinen runden sein Schaffen ab.

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung telefonisch oder per Mail erbeten.


Lesepicknick im Großen Garten – Lesung mit Katrin De Vries am 16.06.2024

Unsere Lesungen

16.06.2024 (So), 12.00 Uhr – Probebühne Herrenhäuser Gärten

Katrin De Vries  mit ihrem Buch „Ein Garten offenbart sich“ Erzählung von einem anderen Leben.

Der Garten als Lehrmeister

Als Katrin de Vries nach Jahren in der Großstadt zurück in ihre Heimat zieht, in ein Backsteinhaus in Ostfriesland, zu dem auch ein großer Garten gehört, ist sie noch überzeugt: Rasen gehört gemäht, Unkraut gejätet und morsche Bäume sollten gefällt werden. Doch nach und nach ändert sich ihre Vorstellung von Naturschönheit, ja von Natur überhaupt, und sie wagt sie einen neuen Ansatz: Statt den Garten nach herrschenden Vorstellungen zu gestalten, lässt sie den Bäumen, Gräsern, Büschen und Blumen vor ihrer Haustür freien Lauf. Und während es um sie herum wächst, wimmelt und sprießt, beobachtet sie und lernt – und muss dabei unweigerlich an ihre Großeltern denken, für die der Garten noch eine ganz andere Bedeutung hatte.

 

Katrin de Vries
© Eva Häberle, 2023

Katrin de Vries, geboren 1959, lebt in Ostfriesland. Sie ist Schriftstellerin und Gärtnerin.

 

Ihr Kostenbeitrag  € 10,-

 

 

 


Lesepicknick im Großen Garten – Lesung mit Birk Grüling am 16.06.2024

Unsere Lesungen

16.06.2024 (So), 14.00 Uhr – Probebühne Herrenhäuser Gärten

Birk Grüling und Lucia Zamolo (Illustratorin) stellen gemeinsam das neue Kinderbuch Felicitas & Jakob“ Ein Sommer in den Herrenhäuser Gärten, vor.

Ein Sommer im Jahr 1700:

Die junge Gräfin Felicitas wird von ihren Eltern nach Schloss Herrenhausen geschickt. Hier soll sie endlich lernen, wie sich eine Dame bei Hofe zu benehmen hat. Doch auf Benimmunterricht und Lustwandeln hat sie eigentlich gar keine Lust. Viel lieber erkundet sie mit ihrem Pudel Casimir den Großen Garten. Auf der Flucht vor ihrer strengen Zofe trifft sie den Gärtnerjungen Jakob. Obwohl ihr Alltag unterschiedlicher kaum sein könnte, freunden sich die beiden schnell an. Als Felicitas erfährt, dass Jakob gerne einmal bei einem richtigen Gartenfest tanzen würde, schmiedet sie sofort einen waghalsigen Plan.

Folgt Felicitas und Jakob durch die barocken Gärten und erfahrt mehr über Fächersprache, Kratzfüße und wasserscheue Chefgärtner.

 

Birk Grüling
© Antje Wulf – Foto & Konzept

Birk Grüling ist freier Journalist und Papa. Fast wäre er mal Mathelehrer geworden, zum Glück entkam er mit einem Musikjournalismus-Studium einem „seriösen“ Beruf. Heute teilt er mit seinem Sohn die Leidenschaft für ausgestorbene Tiere, versunkene Kulturen und verrückte Erfindungen. Zum Glück kann er dieses Interesse als Wissenschaftsjournalist und Kinderbuchautor auch beruflich voll ausleben. Neben dem Buchschreiben arbeitet er für bekannte Medien wie die Süddeutsche Zeitung, taz, den ZEIT Verlag, das Redaktionsnetzwerk Deutschland, Men’s Health oder die WDR Maus zum Hören. Als angehender Literaturpädagoge engagiert er sich außerdem mit seinem Vorlesehund Fiete für bessere Leseförderung in Kita und Schule. Sein Kinderbuchdebüt „Arsch der Welt und andere spannende Orte“ wurde mehrfach ausgezeichnet und zählte 2023 zu White Raven Buchempfehlungen der Internationalen Jugendbibliothek. Im September 2022 erschien mit Ein T-Rex namens Sue das erste gemeinsame Buch mit Lucia Zamolo.

Lucia Zamolo
© Lea-Mara Wilper

Lucia Zamolo studierte Design mit den Schwerpunkten Illustration und Kommunikationsdesign an der Münster School of Design. Seit ihrem Studium arbeitet sie als freie Illustratorin. Ihre Bachelorarbeit Rot ist doch schön, war ihr Debüt als Autorin und Illustratorin, für das sie die Serafina – den Preis für Nachwuchsillustrator*innen – gewann. Auch die Folgetitel wurden ausgezeichnet und unter anderem von der Stiftung Buchkunst als eines der Schönsten Deutschen Bücher 2021 prämiert sowie für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2023 nominiert. Für Ein T-Rex namens Sue hat Lucia ganz viele Dinos illustriert und sich direkt von Birks Begeisterung für Saurier und die Geschichten ihrer Entdeckung anstecken lassen.

 

Ihr Kostenbeitrag  € 10,-

Kinder bis 12 Jahren erhalten freien Eintritt, benötigen jedoch ein Ticket.

 

 

 


Sommerpause

Unsere Lesungen

 

 

 


Lesung mit Max Bentow am 27.08.2024

Unsere Lesungen

27.08.2024 (Di), 19.30 Uhrin der Apostelkirche

Max Bentow mit seinem neuen Psychothriller  „Eulenschrei“.

Eine Frau, ermordet in einem Baumhaus. Ein männliches Opfer, getötet in seinem Auto. Eine Schauspielerin, tot aufgefunden in ihrer Badewanne. Profilerin Carlotta Weiss und Kommissar Nils Trojan tappen im Dunklen: was ist die Beziehung zwischen diesen Menschen, die einem scheinbar wahllos wütenden Mörder zum Opfer gefallen sind? Einen ersten Hinweis erhalten sie, als auch noch der Maler Robert Lumen gewaltsam ums Leben kommt: auf dem Speicher seines Hauses ist das Bildnis einer mysteriösen jungen Frau mit einer Eule versteckt. Ist sie das Bindeglied zwischen den Opfern? Als Carlotta sich wie die Porträtierte kleidet und ein zwielichtiges Etablissement aufsucht, das Lumen und die Frau möglicherweise verbunden hat, kommt sie dem Täter gefährlich nahe. Aber in welch tödlicher Gefahr sie wirklich schwebt, begreift sie erst im letzten Moment …

 

 

Max Bentow

Max Bentow
© Urban Zintel

Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman „Der Federmann“ hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestseller-Erfolge.

 

 

Ihr Kostenbeitrag € 13,-


Lesung mit Arno Strobel am 30.08.2024

Unsere Lesungen

30.08.2024 (Fr), 19.30 Uhr – in der Apostelkirche

Arno Strobel mit seinem neuen Psychothriller Stalker – Er will dein Leben“.

Dein großer Durchbruch als Schauspieler steht kurz bevor. Alles läuft perfekt. Bis er sich in dein Leben drängt. Und nur eines will: es zerstören …

Eric Sanders spürt, dass diese Rolle seine große Chance ist. Und er soll recht behalten: Die Resonanz auf seine schauspielerische Leistung im Münchner Tatort ist rundum positiv, seine Bekanntheit wächst, seine Followerzahlen auf Social Media steigen.

Bis plötzlich jemand anfängt, sich für ihn auszugeben. Seine Identität zu übernehmen, sich in sein Leben zu drängen. Zunächst digital, dann in Person.

Eric fühlt sich massiv bedroht, kann es sich nicht erklären.

Bis die Nachricht bei ihm eintrifft: Gestehe den Mord, oder alle, die du liebst, werden sterben. Und Erinnerungsfetzen auftauchen.

Was hat er getan? Damals, als er gerade einmal elf Jahre alt war.

 

Arno Strobel
© Gaby Gerste

Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Leserinnen und Lesern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht Halt.
Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller.
Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

 

 

Ihr Kostenbeitrag € 13,-

 

 


Lesung mit Jan-Philipp Sendker am 05.09.2024

Unsere Lesungen

05.09.2024 (Do), 19.30 Uhr in unserer Veranstaltungsetage

Jan-Philipp Sendker mit seinem neuen Roman „Akikos stilles Glück“. (Erscheinungstermin Sep. 2024)

Die neunundzwanzigjährige Akiko lebt als Single und in selbstgewählter Einsamkeit in Tokio. Eines Abends begegnet sie zufällig Kento wieder, ihrer ersten Liebe aus Schulzeiten. Kento führt ein zurückgezogenes Leben als ein Hikikomori, der sich nur nachts auf die Straße traut. Gleichzeitig entdeckt Akiko im Nachlass ihrer Mutter eine Lebenslüge, die all ihre Gewissheiten infrage stellt. Sie muss sich eingestehen, dass sie nicht weiß, wer sie ist.

Mit Kentos Hilfe begibt sich Akiko auf eine Reise zu ihrer eigenen Geschichte, die ihr Leben in unverhoffte Bahnen lenkt und sie zu den Fragen führt, die sie sich bisher nicht zu stellen wagte: Wie will ich leben? Und habe ich den Mut, jemanden zu lieben?

 

Jan-Philipp Sendker

Jan-Philipp Sendker
© Frank Suffert

Jan-Philipp Sendker, geboren in Hamburg, war viele Jahre Amerika- und Asienkorrespondent des Stern. Nach einem weiteren Amerika-Aufenthalt kehrte er nach Deutschland zurück. Er lebt mit seiner Familie in Potsdam. Bei Blessing erschien 2000 seine eindringliche Porträtsammlung Risse in der Großen Mauer. Nach dem Roman-Bestseller „Das Herzenhören“ (2002) folgten „Das Flüstern der Schatten“ (2007), „Drachenspiele“ (2009), „Herzenstimmen“ (2012), „Am anderen Ende der Nacht“ (2016) und „Das Geheimnis des alten Mönches“ (2017). Seine Romane sind in mehr als 35 Sprachen übersetzt. Mit weltweit über 3 Millionen verkauften Büchern ist er einer der aktuell erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren.

 

Ihr Kostenbeitrag € 13,-


Lesepicknick im Großen Garten – Lesung mit Heinrich Hecht am 08.09.2024

Unsere Lesungen

08.09.2024 (So), 12.00 Uhr – Gartentheater Herrenhäuser Gärten

Heinrich Hecht und Regine Stünkel  mit dem Buch Faszination Naturpark Steinhuder Meer“.

Der Naturpark Steinhuder Meer zählt in Deutschland sicherlich zu den besonderen Landschaften, die dem Menschen vieles von dem geben, was er heute in unserer schnelllebigen Zeit braucht: Ruhe, Abwechslung vom Alltag und Menschen, die ihre Gemeinsamkeiten pflegen.

Doch was macht den Reiz aus? Ist es das Element Wasser, was ja zu den drei wichtigsten Elementen des Universums zählt, sind es die unzähligen Tiere, die sich durch die leidenschaftliche Hingabe der Naturschützerinnen und Naturschützer so wohlfühlen, dass selbst diejenigen, die hier ausgestorben waren, wieder zurück sind, ist es die teils unwirkliche Landschaft der Moore, die wieder renaturiert werden, sind es die Ortschaften drum herum, die mit Gastronomie oder Veranstaltungen locken, die über 300 Jahre alte und künstlich angelegte Insel oder sind es die zahlreichen Sportarten, die auf dem Wasser und in der Umgebung möglich sind?

Zum 50-jährigen Bestehen des Naturparks ist es wert, diesen in das Bewusstsein zu rücken und vielleicht auf die eine oder andere Frage mit persönlichen Texten und prachtvollen sowie emotionalen Fotos eine Antwort zu geben.

 

Heinrich Hecht

Heinrich K.-M. Hecht, geboren am 25. August 1955 in Hannover, lebt heute mit seiner Familie im Schaumburger Land. Seine Begeisterung für die Fotografie entstand bei Familienausflügen an die Küste. Von 1966 bis 1986 war die Fotografie in Heinrich Hechts Leben ein Hobby. Nach zehn Jahren im Vertrieb und Marketing von Computerunternehmen beendete er 1986 seine bis dahin berufliche Laufbahn.

Seither ist die Fotografie Beruf und Berufung zugleich: Lieblingsthemen sind das Meer, Schifffahrt, Segeln, Architektur, Kunst und Automotive.

Er gehörte als Fotograf zum offiziellen Team der Dokumentation der Reichtagsverhüllung von Christo und dokumentierte unter anderem die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele und den America’s Cup. Für die Weltausstellung EXPO 2000 war Heinrich K.-M. Hecht mit seinem Team verantwortlich für alle offiziellen Publikationen der EXPO-Gesellschaft. Er veröffentlichte über zwanzig Bücher sowie mehr als 70 Kalender. Ausstellungen im In- und Ausland und Veröffentlichungen in internationalen Magazinen runden sein Schaffen ab.

 

Regine Stünkel
© Heinrich Hecht SteinhuderMeer

Die Moderatorin, Journalistin und Reporterin Regine Stünkel verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Steinhude. Dort entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Moderieren. Die Journalistin präsentiert im Norddeutschen Rundfunk eine Sendung über das Glück. Diese hat sie konzipiert, um in herausfordernden Zeiten positive Impulse zu setzen. In ihre Sendung fließen auch Glücksmomente aus ihrer Heimat Steinhude ein. Zuvor moderierte Regine Stünkel mehr als 10 Jahre im Radio das NDR-Gesundheitsmagazin Visite und die Call-in-Sendung Ratgeber. Für ihre Moderation bekam Regine Stünkel den Journalistenpreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Der NDR hat zudem ihre Fernsehdokumentation „Freiheit für Schwerverbrecher?“, die sie gemeinsam mit Gerald Pinkenburg realisierte, für den Grimme Preis eingereicht. Beim NDR verantwortet sie als Redakteurin tagesaktuelle Magazin- und Nachrichtenformate und trainiert in der ARD.ZDF. medienakademie regelmäßig Journalistinnen und Journalisten. Als ausgebildete Veranstaltungsmoderatorin führt sie seit vielen Jahren durch Kongresse, Podiumsdiskussionen und Festakte vor großem Publikum wie auf der Berlinale oder in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Ihr Kostenbeitrag € 10,-

 

 


Lesepicknick im Großen Garten – Lesung mit Ingo Siegner am 08.09.2024

Unsere Lesungen

08.09.2024 (So), 14.00 Uhr – Gartentheater Herrenhäuser Gärten

Ingo Siegner mit dem neusten Abenteuer des kleinen Drachen Kokussnuss „Der kleine Drache Kokosnuss bei den alten Griechen“.

Matilda ist schrecklich aufgeregt, weil sie für die Schule einen Aufsatz über Alexander den Großen schreiben soll. Kokosnuss will unbedingt wissen, ob es das Ungeheuer Hydra wirklich gegeben hat. Und Oskar würde dieser Hydra gerne zeigen, dass mit kleinen Fressdrachen nicht zu spaßen ist. Ein Fall für eine Zeitreise mit dem Laserphaser ins antike Griechenland …

Die Geschichten über die aufregenden Abenteuer, die der kleine Drache Kokosnuss mit seinen Freunden erlebt, sind inzwischen wahre Kinderbuchklassiker. Ingo Siegner schreibt über Freundschaft und Mut und fügt originelle Illustrationen hinzu. Die »Dein Spiegel-Bestseller-Reihe« eignet sich perfekt zum Vor- und Selberlesen.

 

Ingo Siegner

Ingo Siegner
©-Johann Geils

Ingo Siegner, 1965 in Hannover geboren, wuchs in Großburgwedel auf. Sein „Kleiner Drache Kokosnuss“ zählt zu den bekanntesten Kinderbuch-Figuren Deutschlands. Die Bücher über den kleinen Feuerdrachen sind in viele Sprachen übersetzt. Auch seine Geschichten über „Erdmännchen Gustav“ und „Elliot und Isabella“ sind bei den Kindern sehr beliebt. Ingo Siegner lebt als freier Autor und Illustrator mit seiner Frau in Hannover.

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-

Kinder bis 12 Jahren erhalten freien Eintritt, benötigen jedoch ein Ticket.