☰ MENÜ

 

Gesprächsrunde mit Dr. Henrik Maihack am 26.04.2024

Unsere Lesungen

26.04.2024 (Fr) 17.00 Uhr – in unserer Veranstaltungsetage

Dr. Henrik Maihack sowie die Gäste Svenja Schulze und Bernd Lange im gemeinsamen Gespräch über das Buch „Wir sind nicht alle – Der globale Süden und die Ignoranz des Westens.“

Die Veranstaltung wurde initiiert von Adis Ahmetović, MdB. Er wird auch die Begrüßung vornehmen.

WARUM MAN IM WESTEN NICHT VERSTEHT, WIE DER GLOBALE SÜDEN DIE WELT SIEHT

Der Westen ist nicht mehr der Nabel der Welt. Stattdessen treten die Staaten des Globalen Südens mit neuem Selbstbewusstsein auf. Was sind ihre Interessen, Motive und Sichtweisen? Warum teilen sie die Sichtweise des Westens nicht, zum Beispiel gegenüber Russland? Dieses Buch zeigt die Unterschiede der Wahrnehmung internationaler Politik im Westen und im Globalen Süden auf. Ein besseres Verständnis dieser Unterschiede wird immer drängender, je mehr die USA und Europa an ihrer einstigen Dominanz verlieren. Das Buch diskutiert, warum die Staaten des Globalen Südens so handeln, wie sie es tun, warum deren Skepsis gegenüber dem Westen so tief sitzt – und warum in der neuen Vielfalt auch Chancen liegen.

Dr. Henrik Maihack

 

 

Dr. Henrik Maihack ist Politikwissenschaftler und leitet seit 2021 das Referat Afrika der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Berlin. Ab 2011 vertrat er die FES zehn Jahre lang im Globalen Süden, erst in Indien und danach als Leiter der FES-Büros in Bangladesch, im Südsudan, in Ruanda und in Kenia. In Gastbeiträgen und Interviews analysiert er regelmäßig die deutsche Afrikapolitik und politische Transformationsprozesse in Ländern des globalen Südens.

 

 

 

Svenja Schulze
© BPA/Steffen Kugler

Svenja Schulze: Im Dezember 2021 wurde sie zur Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ernannt und ist Mitglied des Deutschen Bundestages. Von März 2018 bis Dezember 2021 war sie erstmals Mitglied des Bundeskabinetts als Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit. Zuvor war sie in Nordrheinwestfalen Abgeordnete des Landesparlamentes und Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen in den Jahren 2010 bis 2017. Sie hat ihren Magisterabschluss in Germanistik und Politikwissenschaften an der Bochumer Universität erworben.

 

 

 

 

Bernd Lange
© Europäisches Parlament

Bernd Lange, geboren am 14. November 1955 in Oldenburg, aufgewachsen und Schulbesuch in Varel/Landkreis Friesland, die Eltern waren selbständige Tankstellenkaufleute. 2 Kinder. Wohnt in der Region Hannover.

Seit 2022 Vorsitzender der Konferenz der Ausschussvorsitzenden des Europäischen Parlaments (Conference of Committee Chairs) Seit 2021 Mitglied der Kontaktgruppe zur EU-Impfstoffstrategie zwischen dem Europäischen Parlament und der Europäischer Kommission.

 

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-

 

Der Erlös dieser Veranstaltung wird gespendet an die World Food Programme (WFP) für Sudan oder die DRC