Lister Meile 39 • 30161 Hannover
Telefon (0511) 31 30 55 • Fax (0511) 31 30 10
E-Mail kontakt@leuenhagen-paris.de
Mo.-Fr. 09.30 - 19.00 Uhr • Sa. 10.00 - 16.00 Uhr
Bücher, Ebooks und mehr zu jeder Zeit in unserem
 ONLINESHOP
bestellen und in der Buchhandlung abholen oder nach Hause liefern lassen!
☰ MENÜ

 

WILLKOMMEN BEI LEUENHAGEN & PARIS

Lister Meile 39 • 30161 Hannover
Telefon (0511) 31 30 55 • Fax (0511) 31 30 10
E-Mail kontakt@leuenhagen-paris.de
Mo.-Fr. 09.30 – 19.00 Uhr • Sa. 10.00 – 16.00 Uhr

facebook-Logo 72pxBesuchen Sie uns auch auf unserer Facebook-Seite.
Dort erhalten Sie ständig Buchtipps und werden über Veranstaltungen und Aktuelles rund ums Buch informiert.

 

Instagram LogoFolgen Sie uns auf Instagram.
Dort können Sie ständig Aktuelles rund ums Buch entdecken.

 

Unsere lesung mit Ewald Arenz am 22.06.2021

Unsere lesung mit Ewald Arenz am 22.06.2021

Wir bedanken uns für den schönen Abend mit

Ewald Arenz!

Es war eine wirklich tolle Lesung und wir freuen uns auf viele,

weitere tolle Bücher, die uns genauso berühren wie

„Der große Sommer“

 

Ewald Arenz
am 22.06.2021 in der Apostelkirche


Joe Löhrmann aus Hannovers Oststadt

Joe Löhrmann aus Hannovers Oststadt

Joe Löhrmann kommt aus Hannovers Oststadt und

sein Traum ist die Musik und die Freiheit. 

Er reist durch die Welt, begleitet von seinem Piano und gibt Konzerte.

Es sind herrliche Auftritte in freier Natur, durch die er dem Alltag entkommt,

sich selbst findet und andere Menschen glücklich macht.

My Traveling Piano
Mit dem Klavier um die Welt – Ein Aussteiger lebt seinen Traum.


Unsere Lesung mit Wolfgang Schorlau am 17.06.2021

Unsere Lesung mit Wolfgang Schorlau am 17.06.2021

Nach so langer Zeit endlich wieder Lesungen!

Wir haben uns sehr über den tollen Abend gefreut,

an dem Wolfgang Schorlau seine beiden neuesten Werke vorstellte:

„Kreuzberg Blues“ und „Der Tintenfischer“.

Wolfgang Schorlau
am 17.06.2021 in der Apostelkirche

Wolfgang Schorlau
am 17.06.2021 in der Apostelkirche

In der kühlen Apostelkirche ließ es sich gut aushalten!


Till Raether „Treue Seelen“

Empfehlungen

Wer Till Raethers Kolumnen aus der Brigitte kennt, weiß, wie anschaulich und lebensnah der Hamburger Autor schreiben kann. Aufgewachsen ist er in Berlin, und dort spielt auch sein neuer Roman, in dem ein Stück Geschichte der 80er Jahre lakonisch und unterhaltsam erzählt wird.

Es ist der Frühsommer 1986, Tschernobyl liegt in der Luft, auch in Berlin. Achim und Barbara sind der Jobs wegen nach Berlin gekommen, sie wollte eigentlich an die Uni, Soziologie, aber das klappt nicht, und „innerlich ist sie nun auf Weltuntergang eingestellt“. Schließlich ist in Tschernobyl ein Atomkraftwerk explodiert und nun geht es vor allem um Caesiumwerte. Barbara denkt an Trennung, ein Besuch bei den Eltern im Rheinland kommt gerade recht. Während Achim seine Tage in der Bundesanstalt für Materialprüfung verbringt, mit Aussicht auf eine Verbeamtung. Geprüft wird, was so reinkommt, Feuerwerksraketen oder auch Geigerzähler. In der Nachbarschaft wohnt Marion, aus Ostberlin als Teenager kurz vor dem Mauerbau geflohen, mit Mann Volker (Bundesgrenzschutz) und den Zwillingen. Ausgerechnet auf dem Trockenboden beginnt die Romanze von Achim und Marion, eine verstohlene Liebe mit heimlichen Treffen. Und dann will Marion ihre Schwester im Osten besuchen, ein Abenteuer, das auch Achim lockt. Bis er einen Geigerzähler über die Grenze bringt…

Ein Erinnerungsbuch, ein Lebensroman ist Till Raether hier gelungen. Witzig, auch ein wenig melancholisch, atmosphärisch dicht. Eine Ost-West-Geschichte über Menschen, die berührt.

ISBN  978-3-442-75855-5    € 20 ,-

Dieses Buch empfiehlt Ulrike Groffy


Karsten Dusse „Achtsam morden“

Empfehlungen

Heute habe ich das 3. Buch aus der Reihe

„Achtsam Morden“ von Karsten Dusse gelesen.

„Achtsam Morden – Am Rande der Welt“.

Wer die ersten beiden Bücher gelesen hat, fragt sich bestimmt, wen oder was Björn Diemel denn noch ermorden kann…

Ganz anders ist im dritten Band eher die Frage, wer dieses Mal Björn ermorden will.

An seinem 45. Geburtstag verlief nichts so, wie Björn das geplant hatte. Nach einem Besuch bei seinem Therapeuten steht fest: Björn nimmt sich eine Auszeit von 4 Wochen und pilgert, um wirklich zu sich zu finden. Dank hilfreicher neuer Tipps in Sachen Achtsamkeit, begibt er sich auf den Weg.

Die Reise verläuft anders als gedacht und schon am Anfang der Reise wird für den Leser klar, jemand trachtet Björn nach dem Leben. Und wieder hilft ihm das Buch seines Therapeuten „Zu Fuß ins Ich – Pilgern als Selbstfindung“, um mit den schrägen Mordversuchen fertig zu werden.

Mit viel überspitzten und komischen Momenten und einigen Leichen, macht es wieder richtig Spaß, dieses spannende Buch zu verschlingen.

ISBN 978-3-45327356-6   € 20,00

Dieses Buch empfiehlt Elena Korn

.


Venedig-Krimi

Empfehlungen

Der zweite Venedig-Krimi von

Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo ist da!

„Der Tintenfischer“

Commissario Morello, der aus Sizilien nach Venedig versetzt wurde,

hat lange mit der Lagunenstadt und ihren Touristenmassen gehadert.

Nun, in Pandemiezeiten, tritt die Schönheit Venedigs spektakulär hervor,

doch Morello kommt natürlich nicht dazu, sie wirklich zu genießen…

Wir freuen uns schon auf die Lesung mit Herrn Schorlau bei uns!

(Bereits ausverkauft)


DREISSIG Eintrittskarten

Lesungsarchiv

Heute ist es endlich so weit!!! 

Nach 8 Monaten startet endlich die erste Lesung wieder.

Martin Mosebach kommt um 19.30 Uhr in die Apostelkirche. 

Zur Feier des Tages verschenken wir DREISSIG Eintrittskarten

Rufen Sie uns an!!! 0511 – 31 30 55.

Karten gibt es so lange der Vorrat reicht.

Wir drücken die Daumen! 


Schwups …- und plötzlich ist schon Juni…

Empfehlungen

„Zwei Wochen im Juni“, 

von Anne Müller

Dieses schöne Büchlein in Ostseeblau, ist nun als Taschenbuch erschienen.

Eine leichte und wärmende Geschichte, wunderbar für den Urlaub.
Zwei gänzlich unterschiedliche Schwestern entscheiden sich nach dem Tod ihrer Mutter,

das schöne Haus an der Ostseeküste mit herrlichem Bauerngarten zu verkaufen.

Beim Ausräumen des Hauses werden viele Erinnerungen wach

und die beiden Schwestern erfahren sowohl voneinander als auch

über das Leben der Mutter Details, die sie noch gar nicht wussten…


Pimp your bike!

Pimp your bike!

Lust auf einen neuen Sattelbezug, eine schicke Klingel

oder einen -geber für spannende Touren?

Wir sind für Sie da!

 


Der neue Kokosnuss

Der neue Kokosnuss

Gefährliche Prüfung für den Feuerdrachen!
Am letzten Schultag vor den Ferien muss jedes Drachenkind aus einer Box eine Ferien-Hausaufgabe ziehen.

Kokosnuss kann es kaum glauben, als auf seinem Zettel steht: „Prinzessin entführen“…

Juchhuuu, – ein neues Abenteuer vom kleinen Drachen Kokosnuss!
Ingo Siegner schreibt und illustriert wieder einmal soooo witzig und soooo liebevoll
Perfekt zum Vor- UND Selberlesen.

Ingo Siegner

Der kleine Drache Kokosnuss und die Drachenprüfung

Wir wünschen viel Vergnügen.


Friedrich Ani „Letzte Ehre“

Empfehlungen

Friedrich Ani gilt als „Dunkelmeister der deutschen Kriminalliteratur“ – und auch in seinem neuen Roman „Letzte Ehre“ mangelt es nicht an facettenreicher Spannung. Kunstvoll werden hier einige Fälle zu einem harten, grausamen Netz versponnen.

Ein siebzehnjähriges Mädchen ist nach einer Party verschwunden, und Oberkommissarin Fariza Nasri ist von einem Gewaltverbrechen überzeugt. Darin bestärken sie die Vernehmungen der drei Männer im Umfeld der Vermissten, welche sich regelmäßig einer Jagdhütte treffen, am Grill, beim Bier und beim Sex mit einer Prostituierten. Und sich natürlich gegenseitig Alibis geben. Geschickt werden hier Spuren und falsche Fährten gelegt, man bekommt eine Ahnung von dem Grauen, das sich hinter den Aussagen verbirgt.

Die intensiven Dialoge bekommen hier eine besondere Rolle – bei weitem ist das Gesagte nicht das Gemeinte. Fariza Nasri hat allerhand Fäden zu entwirren, bis zum Schluss, denn auch sie hat eine grausame Geschichte hinter sich.

Gewalt gegen Männer und Frauen – warum werden Menschen schuldig?

Und was macht sie schuldig? Wieder einmal stellt Friedrich Ani die zentrale schwierige Frage nach Schuld und Verantwortung.

ISBN 978-3-518-42990-7 € 22, –

Dieses Buch emfiehlt Ulrike Groffy


Das neue Buch von Dr. Eckart von Hirschhausen

Empfehlungen

Erstverkaufstag für das neue Buch von Dr. Eckart von Hirschhausen:

„Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben“


Dr. Eckart von Hirschhausen zeigt, was die globalen Krisen unserer Zeit für die Gesundheit

von jedem Einzelnen von uns bedeuten.
Er trifft Vordenker und Vorbilder und macht sich auf die Suche nach guten Ideen

für eine bessere Welt.
So lautet auch der Name und das Motto seiner Stiftung:
Gesunde Erde – gesunde Menschen
Fotos, spannende Bebilderungen und ein vielfarbiger Buchschnitt

komplettieren das fundierte Werk!