Lister Meile 39 • 30161 Hannover
Telefon (0511) 31 30 55 • Fax (0511) 31 30 10
E-Mail kontakt@leuenhagen-paris.de
Mo.-Fr. 09.30 - 19.00 Uhr • Sa. 10.00 - 16.00 Uhr
Bücher, Ebooks und mehr zu jeder Zeit in unserem
 ONLINESHOP
bestellen und in der Buchhandlung abholen oder nach Hause liefern lassen!
☰ MENÜ

 

Unsere Lesungen

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Lesungen und Veranstaltungen.

Vergangene Veranstaltungen finden sich unter diesem Link.

Lesung mit Stephanie von Hayek am 18.03.2019

Unsere Lesungen

18.03.19 (Mo), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Stephanie von Hayek mit ihrem Buch “Als die Tage ihr Licht verloren”.

Stephanie von Hayek verbindet in ihrem Debüt “Als die Tage ihr Licht verloren” die fiktive Geschichte zweier Schwestern in Berlin und die wahre Geschichte eines verhängnisvollen Transports aus dem Jahr 1940 zu einem faszinierenden Roman um Liebe, Neid, Verrat und Ideologie.

Linda und Gitte, Töchter einer liberalen, gut bürgerlichen Berliner Familie, genießen ihre Jugend. Gitte, die als Sekretärin im Reichsinnenministerium arbeitet, hofft, einst als Juristin Karriere zu machen, Linda, die ungestüme Träumerin, schlägt den künstlerischen Weg ein und heiratet den sensiblen Erich, die Liebe ihres Lebens. Als seine Nachrichten von der Front ausbleiben und sein Schicksal ungewiss ist, fällt sie in tiefe Melancholie – gefährlich in einer Zeit, in der psychische Krankheiten zum Todesurteil werden können. Denn die Nationalsozialisten planen bereits, was sie verharmlosend “Euthanasie”, den guten Tod, nennen …

Große Gefühle und dramatische Ereignisse vor dem Hintergrund des dunkelsten Kapitels deutscher Geschichte – packend erzählt und exzellent recherchiert.

 

Stephanie von Hayek

Stephanie von Hayek
©Peter von Felbert

Stephanie von Hayek wurde 1971 in Wolfratshausen als Tochter einer finnlandschwedischen Mutter und eines deutschen Vaters geboren. Nach einer Lehre als Buchhändlerin studierte sie Politische Wissenschaften in München und Paris. Sie arbeitete als Referentin in internationalen Organisationen, unter anderem für die Weltbank in Washington D.C. und die europäischen Regionen in Straßburg. Sie schreibt Literaturrezensionen, leitet Schreibkurse und arbeitet im Feld der internationalen Beziehungen und Völkerverständigung. “Als die Tage ihr Licht verloren” ist ihr erster Roman.

 

Ihr Kostenbeitrag € 9,-

 


Quilombo besucht Deutschland am 19.03.2019

Unsere Lesungen

19.03.19 (Di), 16.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Daphne Vloumidi mit ihrem Buch “Quilombo der kleine schmutzige Elefant”.

Quilomdo ist ein kleiner Elefant, der aus einem fernen Land auf die Insel Lesbos gekommen ist.

Schmutzig und verlassen scheint er ganz fremd und anders zu sein. Dabei ist er genau so wie alle Kinder dieser Welt, egal, ob sie in Flüchtlingslagern leben oder friedlich mit einem Kuscheltier im Arm zuhause schlafen.

Überwindung von Unterschieden und zum Entdecken von Gemeinsamkeiten Quilombo ist ein kleiner Elefant, der aus einem fernen Land auf die Insel Lesbos in Griechenland gekommen ist.
Dort wird er von Daphne gefunden und mit nach Hause genommen. Sie möchte ihrer Enkelin, die in London lebt, gerne einen Brief schreiben. Sie will ihr erklären, was es bedeutet, dass so viele Menschen als Flüchtlinge auf die Insel kommen und dort ganz fremd sind. Auch für die Inselbewohner ist es seltsam, plötzlich so viele Fremde zu treffen.

 

Daphne Vloumidi und Iannis Troumpounis

Daphne Vloumidi und Iannis Troumpounis

Daphne Vloumidi und ihr Ehemann Iannis Troumpounis führen als „Quereinsteiger“ (Lehrerin und Architekt) seit über 20 Jahren ein Hotel auf der Insel Lesbos. Sie beide sind überdies aus der aktiven Szene der unermüdlichen Unterstützer geflüchteter Menschen dort nicht wegzudenken. 2012 riefen sie gemeinsam mit deutschen Freunden und Gästen des Hotels die Hilfsorganisation ODYSSEAS ins Leben. Für ihren selbstlosen Einsatz und ihre Zivilcourage bei der Bewältigung des extremen Ansturms von flüchtenden Menschen auf der Insel im Jahr 2015 wurde Daphne im März letzten Jahres in Mailand durch GaRiWo (Garden oft the Righteous Worldwide) ausgezeichnet.

Da sie Ihre Rolle als Großmutter zu ihrem großen Bedauern nur aus der Ferne genießen kann – die Familie des Sohnes lebt in Italien – pflegt sie regen Briefkontakt  zu ihren Enkelkindern. So entstand auch  die Geschichte Quilombo, die sie allen Kindern widmet, „die in Flüchtlingslagern leben, aber auch denen, die ein Zuhause haben und dort friedlich mit ihren Stofftieren schlafen“.

 

Für Kinder ab 3 Jahren

Ihr Kostenbeitrag Erwachsene € 5,- und Kinder € 3,-


Lesung mit Lilli Beck am 26.03.2019

Unsere Lesungen
Beck, Mehr als Tausend Worte

26.03.19 (Di), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Lilli Beck mit ihrem neuen Roman “Mehr als tausend Worte”.

Liebe und Hoffnung in einer Zeit, die kein morgen kennt …

Berlin, 9. November 1938: Aliza erwacht von durchdringenden Schreien, als ihr Großvater von der Gestapo abgeholt wird. Die politische Lage in Deutschland spitzt sich immer weiter zu, doch entgegen aller Mahnungen weigert sich ihr Vater, ein jüdischer Arzt, das Land zu verlassen. Nur seine Tochter will er im Ausland in Sicherheit bringen. Aliza ist am Boden zerstört, dass sie Fabian, ihre große Liebe, zurücklassen muss. Beim Abschied versprechen sich die beiden, nach ihrer Rückkehr zu heiraten. Doch werden sie die Wirren des Krieges überstehen?

 

 

Lilli Beck

Lilli Beck
© Susie Knoll

Lilli Beck wurde 1950 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in München. Nach der Schulzeit begann sie eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau. 1968 zog sie nach München, wo sie von einer Modelagentin in der damaligen In-Disko Blow up entdeckt wurde. Das war der Beginn eines Lebens wie aus einem Hollywood-Film. Sie arbeitete zehn Jahre lang für Zeitschriften wie “Brigitte”, “Burda-Moden” und “Twen”. Sie war Pirelli-Kühlerfigur und Covergirl auf der LP Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz von Marius Müller-Westernhagen.

“Mehr als tausend Worte” ist nach “Glück und Glas” und “Wie der Wind und das Meer” ihr dritter historischer Roman bei Blanvalet.

Ihr Kostenbeitrag € 9,-


Lesung mit Hans Rath und Edgar Rai am 28.03.2019

Unsere Lesungen
Tote haben keine Ferien

28.03.19 (Do), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Hans Rath und Edgar Rai stellen ihren neuen Kriminalroman “Bullenbrüder: Tote haben keine Ferien” vor.

Privatschnüffler Charlie Brinks ist unter die Bodyguards gegangen. Er kutschiert den CEO der insolventen Air Brandenburg durch die Gegend, weil der gerade tausende von Mitarbeitern entlassen musste und nun Fracksausen hat. Zu Hause bei Charlies Bruder, Kommissar Holger Brinks, treibt Mutter Anita alle in den Wahnsinn. Sie hat einen neuen Lover: Jean-Pierre, einen Steward, der gerade bei Air Brandenburg entlassen wurde. Holger ist dankbar für einen neuen Fall: Ein Maik Schuster hat Selbstmord begangen, mit einer eigens dafür besorgten Knarre.
Doch zu Hause bei dem Toten findet Holger als erstes einen Schrank mit registrierten Waffen. Wer erschießt sich mit einem Gewehr vom Schwarzmarkt, wenn er genug davon zu Hause hat? Dann wird der CEO, den Charlie bewacht, mit einer Waffe angeschossen, die auf Maik Schuster zugelassen war …

 

Hans Rath und Edgar Rai

Hans Rath & Edgar Rai. © Mirjam Knickriem.

Hans Rath, geboren 1965, studierte Philosophie, Germanistik und Psychologie in Bonn. Er lebt mit seiner Familie in Berlin, wo er unter anderem als Drehbuchautor tätig ist. Zwei Bände seiner Romantrilogie um den Mittvierziger Paul Schubert wurden fürs Kino adaptiert. Seine aktuellen Bücher aus der Reihe “Und Gott sprach” sind ebenfalls Bestseller.

Edgar Rai, geboren 1967, wurde mehrerer Schulen verwiesen, ging ein Jahr nach Amerika und studierte Musikwissenschaften und Anglistik in Marburg und Berlin. Er arbeitete unter anderem als Drehbuchautor, Basketballtrainer, Chorleiter, Handwerker und Onlineredakteur. Seit 2001 ist er freier Schriftsteller und hat unter anderem die Romane “Nächsten Sommer” und “Etwas bleibt immer” veröffentlich. Edgar Rai hat drei Kinder und lebt in Berlin.

 

Ihr Kostenbeitrag € 12,-


Lesung mit Ewald Lienen am 04.04.2019

Unsere Lesungen
Ewald Lienen

04.04.19 (Do), 19.30 Uhrim Panoramic-Bereich der HDI Arena

Ewald Lienen mit seinem Buch “Ich war schon immer ein Rebell”. Mein Leben mit dem Fußball.

Wir sind froh, dass wir die Veranstaltung im  Panoramic-Bereich der HDI Arena durchführen können.

Sicherlich etwas ganz besonderes und ein weiterer Grund diese Lesung zu besuchen.

Seit Ewald Lienen bei Borussia Mönchengladbach legendärer Linksaußen war, weckt er extreme Gefühle bei Fans und Fachleuten. Als Spieler, Trainer und Fußballfunktionär ist er bis heute ein Querdenker, ein leidenschaftlicher Rebell auf und neben dem Platz. Für einen Sternmarsch ließ er als Spieler schon mal das Training ausfallen, seine politische Haltung kostete ihn die WM 1978, und als Trainer handelt er sich mit seiner Akribie den Beinamen “Zettel-Ewald” ein. Ewald Lienen ist eine einzigartige Gestalt im Profi-Fußball, in seiner Autobiografie erzählt er offen von sich, dem Fußball und seinem Leben, das in einfachen Verhältnissen begann und ihn national und international in die höchsten Fußballligen führte.

 

Ewald Lienen

Ewald Lienen
© Markus Tedeskino

Ewald Lienen, am 28. November 1953 in Liemke bei Bielefeld geboren, hat als Spieler und Trainer die Bundesliga geprägt wie kaum ein zweiter. Vom 9. März 2004 bis zum 9. November 2005 war er Trainer bei Hannover 96. Seit Dezember 2014 ist er beim FC St. Pauli angestellt, zunächst als Cheftrainer und seit Mitte Mai 2017 als Technischer Direktor. Zu seinen größten Erfolgen gehören die dt. Vizemeisterschaft mit Borussia Mönchengladbach und der Gewinn des UEFA-Pokals 1979.

Panoramic-Bereich ©Marc Theis

Panoramic-Bereich
©Marc Theis

 

 

 

 

AUSVERKAUFT

 


Lesung mit Meike Winnemuth am 09.04.2019

Unsere Lesungen
9783328600459 Meike Winnemuth

Achtung!

Wegen der großen Nachfrage findet diese Lesung

in der benachbarten Apostelkirche statt.

Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

09.04.19 (Di), 19.30 Uhr – in der Apostelkirche

Meike Winnemuth mit ihrem neuen Buch “Bin im Garten”.

Das Jahr des großen Wachsens – Meike Winnemuths neues Abenteuer

Weltreisende sucht Ort zum Bleiben: Ihr Bestseller “Das große Los” hat Hunderttausenden Lust gemacht, aufzubrechen und die Welt zu sehen. Inzwischen will Meike Winnemuth nur eins: ankommen, Wurzeln schlagen, festen Boden unter den Füßen. Und zwar einen, den sie persönlich dorthin geschaufelt hat. Sie startet das Projekt “Garten”. Obwohl sie nie einen hatte und nicht mal ahnt, wie man Tomaten zieht. Einzige Regel für den Anfang: Das Grüne muss nach oben. Träumen und planen, schuften und graben, säen, pflanzen, ausprobieren, ernten, essen. Mit Tempo und Witz erzählt Meike Winnemuth in ihrem Tagebuch vom großen Wachsen (Muskelkater!) und Werden (plötzlich: geduldig!). Und sie entführt uns an einen paradiesischen Ort wahren Lebens, mit Radieschen und Schnecken, mit Rittersporn und anderen blauen Wundern.

 

Meike Winnemuth

Meike Winnemuth
© Felix Amsel

Meike Winnemuth, 1960 in Neumünster geboren, ist freie Journalistin, Autorin und preisgekrönte Bloggerin (www.meikewinnemuth.de). Ihr Buch “Das große Los. Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr” wurde ein enormer Publikumserfolg. Sie lebt in Hamburg und an der Ostsee.

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-


Lesung mit Christine Brand am 15.04.2019

Unsere Lesungen
Christine Brand, Blind

15.04.19 (Mo), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Christine Brand stellt ihren Kriminalroman “Blind” vor.

Seine Welt ist dunkel. Er ist blind. Doch er hat ihren Schrei gehört – und seine Sinne haben ihn noch nie getäuscht …

Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Gerade noch telefonierte er mit einer Frau. Eine anonyme App verband die beiden, die Frau half Nathaniel dabei, das richtige Hemd zu wählen. Denn Nathaniel ist blind, doch der Schrei klang eindeutig. Was, wenn der Frau etwas angetan wurde? Er ist sich sicher: Es muss ein Verbrechen sein. Doch keiner glaubt ihm, es gibt keine Beweise, keine Spur. Gemeinsam mit einer Freundin, der Journalistin Milla, macht sich Nathaniel selbst auf die Suche nach der Wahrheit. Er ahnt nicht, dass er für die fremde Frau die einzige Chance sein könnte – oder ihr Untergang …

 

Christine Brand

Christine Brand
© Sarah Koska

Christine Brand, geboren und aufgewachsen im Schweizer Emmental, arbeitete als Redakteurin bei der “Neuen Zürcher Zeitung”, als Reporterin beim Schweizer Fernsehen und als Gerichtsreporterin. Im Gerichtssaal und durch Recherchen und Reportagen über die Polizeiarbeit erhielt sie Einblick in die Welt der Justiz und der Kriminologie. Sie hat bereits Romane und Kurzgeschichten bei Schweizer Verlagen veröffentlicht. “Blind” ist ihr erster Roman bei Blanvalet. Christine Brand lebt in Zürich, reist aber die meiste Zeit des Jahres um die Welt.

 

Ihr Kostenbeitrag € 9,-


Lesung mit Matthias Egersdörfer am 25.04.2019

Unsere Lesungen
Vorstadtprinz

25.04.19 (Do), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Matthias Egersdörfer mit seinem Roman “Vorstadtprinz”.

In “Vorstadtprinz” erzählt Matthias Egersdörfer von einem Kind, das wider Willen erwachsen werden muss und sich mit unbändiger Phantasie über diese Zumutung hinwegträumt. Existenziell, originell und sehr komisch! Für manche Menschen war die Geburt dann auch schon das spektakulärste Ereignis im Leben. Nicht für Matthias. Seine Phantasie verwandelt sein Dasein in eine Abfolge von Sensationen, schönen und surrealen; bereits seine Zeugung ist ein galaktisches Feuerwerk. Das Leben überrascht ihn mit weiteren Herausforderungen, den Kochkünsten der Mutter, Metzgereibesuchen, später mit Katharina, die ein Lachen wie Limonade hat. Mit all dem muss Matthias umzugehen lernen – und mit den eigenen Ecken und Kanten, die gar nicht so leicht in die Welt passen.

 

Matthias Egersdörfer

Matthias Egersdörfer
© Stephan Minx

Matthias Egersdörfer, geboren 1969, wuchs im Nürnberger Land auf. Zunächst studierte er Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie, danach Malerei an der Kunstakademie Nürnberg. Seit vielen Jahren ist er als Kabarettist, Komiker, Musiker und Schauspieler bekannt. Für seine Soloprogramme wie “Ich mein’s doch nur gut”, “Vom Ding her” oder “Falten und Kleben” wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Bayerischen und dem Österreichischen Kabarettpreis. Er spielt regelmäßig im Franken-“Tatort” mit und ist in Sendungen wie “Neues aus der Anstalt” zu sehen. “Vorstadtprinz” ist sein erster Roman. Matthias Egersdörfer lebt in Fürth.

 

Ihr Kostenbeitrag € 14,-


Lesung mit Rafik Schami am 06.05.2019

Unsere Lesungen
Schami 9783899301700

06.05.2019 (Mo.), 19.30 Uhr – in der Apostelkirche

Rafik Schami mit seinem Buch “Ich wollte nur Geschichten erzählen”. Mosaik der Fremde.

Am 19. März 1971 landete in Frankfurt am Main das Flugzeug, das Rafik Schami nach Deutschland
brachte. Die Entscheidung, seine Heimat Syrien zu verlassen, war ein Sprung ins kalte Wasser
– und in die Freiheit.
In Texten, die sich wie Mosaiksteine zu einem bunten Gemälde zusammenfügen, erzählt er in seiner
unnachahmlichen Art Heiteres, Komisches und Ernsthaftes aus dem Leben eines Exilautors.

Zum ersten Mal hebt Rafik Schami ein bisschen den Vorhang und zeigt, welche abenteuerlichen Hürden
er bei seinem literarischen Schaffen überwinden musste.

 
Eine spannende Lektüre für alle Fans und Freunde seiner Literatur – und für Neugierige.

 

Rafik Schami

Rafik Schami
© Arne Wesenberg

Rafik Schami wurde 1946 in Damaskus geboren und lebt seit 1971 in Deutschland. 1979 promovierte Rafik Schami im Fach Chemie.

Rafik Schami zählt zu den bedeutenden Schriftstellern deutscher Sprache. Sein Werk wurde in 30 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Seit 2002 ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der schönen Künste.

 

 

Ihr Kostenbeitrag € 12,-


Lesung mit Katrine Engberg am 15.05.2019

Unsere Lesungen

15.05.19 (Mi), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Katrine Engberg mit ihrem neuen Thriller “Blutmond”.

Es freut uns, dass wieder die Schauspielerin Gisa Zach den deutschen Part lesen wird. Der Abend wird von Andrea Heußinger (NDR) moderiert.

Es ist ein klirrend kalter Januar. In den prunkvollen Sälen des Geologischen Museums trinken sich die Größen der Modewelt warm für die Copenhagen Fashion Week, als draußen im Schnee der Designer Bartholdy unter Qualen zusammenbricht. Jeppe Kørner und Anette Werner ermitteln in dem Fall. Jeppe ist zurück von einem längeren Urlaub in Australien, doch die Erholung hält nicht lange an. Denn Jeppes bester Freund ist seit dem grausamen Mord an Bartholdy unauffindbar.

 

Katrine Engberg

Katrine Engberg
© Les Kaner

 

Katrine Engberg, geboren 1975 in Kopenhagen, arbeitet für Fernsehen und Theater und ist als Tänzerin, Choreographin und Regisseurin landesweit bekannt. Mit “Krokodilwächter” hat sie in der Welt des skandinavischen Thrillers debütiert. “Blutmond” ist der zweite Fall für Kørner und Werner. Sie lebt mit ihrer Familie in Kopenhagen.

 

 

Gisa Zach

 

 

Andrea Heußinger

Andrea Heußinger

 

Ihr Kostenbeitrag € 12,-


Lesung mit Klaus-Peter Wolf am 18.05.2019

Unsere Lesungen
Ostfriesennacht

18.05.2019 (Sa), 19.30 Uhr – in der Apostelkirche

Klaus-Peter Wolf mit seinem neuen Kriminalroman Ostfriesennacht. Musikalische Begleitung Bettina Göschl.

Der dreizehnte Band der Ostfriesenkrimi-Serie von Nummer 1-Bestseller-Autor Klaus-Peter Wolf und ein ganz spezieller Fall für Ann Kathrin Klaasen.
Er ist lichtscheu, und er ist böse. Er hat sich Ostfriesland als neues Jagdrevier auserkoren.

“Das war sein erster Fehler!”, sagt Ann Kathrin Klaasen. “Wenn er jetzt noch einen begeht….”
Ein Mörder geht um in Ostfriesland. Einer, der Frauen in Ferienwohnungen tötet. Genau dort, wo sie sich am sichersten fühlen. Was verbindet diese Frauen? Sie alle trugen ein Tattoo – ein sogenanntes Krafttier. Es soll Kraft und Stärke vermitteln. Besonders Frank Weller beschleicht ein ungutes Gefühl: Seine Tochter hat einen neuen Freund. Und nicht nur das: auch sie trägt ein solches Tattoo!
Im dreizehnten Fall jagt Ann Kathrin Klaasen einen psychopathischen Mörder – der neue Band in dieser einzigartigen Ausnahmeserie, auf den die Fans schon jetzt sehnsüchtig warten.

 

Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im selben Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über zehn Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für “Tatort” und “Polizeiruf 110”.
Die Romane seiner Serie mit Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen stehen regelmäßig mehrere Wochen auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste, derzeit werden einige Bücher der Serie prominent fürs ZDF verfilmt und begeistern Millionen von Zuschauern.

 

AUSVERKAUFT


Lesung mit Dr. med. Yael Adler am 21.05.2019

Unsere Lesungen
Yael Adler " Darüber spricht man nich"t

21.05.19 (Di), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Dr. med. Yael Adler mit ihrem neuen Buch “Darüber spricht man nicht” Dr. med. Yael Adler erklärt fast alles, was uns peinlich ist.

Yael Adler ist Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und als solche täglich mit Tabuthemen ihrer Patienen konfrontiert. Seien es Inkontinenz, Erektionsstörungen, Unfälle mit Sexspielzeug, Körpergeräusche – Frauen und Männer suchen bei ihr ärztlichen Rat und vertrauen sich auch darüber hinaus an. Yael Adler weiß, was die Menschen beschäftigt, was für viele völlig unmöglich ist, öffentlich auszusprechen – und was doch Hunderttausende gemein haben.
In diesem Buch erzählt Yael Adler unverkrampft, humor- und verständnisvoll von allen Tabuzonen und Tabuthemen des menschlichen Körpers. Ein Buch das informiert, unterhält und allen aus der Seele spricht.
“Tabus sind quasi mein täglich Brot. Ich begegne in meiner Praxis Menschen, die sehr fremdeln – mit sich, mit ihrem Körper. Menschen, die lange still vor sich hin leiden, sich schämen und… schweigen. Da geht es um Hautausschläge an sehr privaten Stellen, um Juckreiz am Po, den Verdacht einer Geschlechtskrankheit oder Probleme im Bett.
Wer aber sich traut, persönliche Tabuthemen anzusprechen, nimmt ihnen die Macht. Dieses Buch soll dafür ein Mutmacher sein: Ich möchte meinen Leserinnen und Lesern helfen zu verstehen, was in ihrem Körper passiert. Am Ende der Lektüre werden sie hoffentlich wissen: Sie sind nicht allein! Es gibt kein peinliches Leiden, das andere Menschen nicht auch quält.” Yael Adler.

 

Haut nahAußerdem wird Frau Dr. Adler auch auf ihren Bestseller “Haut nah” Alles über unser größtes Organ  eingehen.

Die Ärztin Dr. med. Yael Adler rückt unserer Haut zu Leibe und erklärt alles, was man über sie wissen will. Sie scheut dabei auch nicht vor Pusteln, Falten, Fußkäse und anderen Tabus zurück …

 

 

Dr. med Yael Adler

Dr. med Yael Adler
© Thomas Duffé

Yael Adler ist Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Sie hat für die klinische Forschung gearbeitet und leitet seit 2007 eine eigene Praxis in Berlin. Ihr Talent, komplexe medizinische Sachverhalte anschaulich und unterhaltsam zu vermitteln, stellt sie in Vorträgen, als Gesundheitsexpertin in den Medien und als Autorin des Spiegel-Nr. 1-Bestsellers “Haut nah” unter Beweis, der bislang in mehr als 20 Sprachen übersetzt wurde. Mehr Informationen zu Dr. Yael Adler erhalten Sie hier: www.hs-hh.de/yael_adler.

 

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-