Lister Meile 39 • 30161 Hannover
Telefon (0511) 31 30 55 • Fax (0511) 31 30 10
E-Mail kontakt@leuenhagen-paris.de
Mo.-Fr. 09.30 - 19.00 Uhr • Sa. 10.00 - 16.00 Uhr
Bücher, Ebooks und mehr zu jeder Zeit in unserem
 ONLINESHOP
bestellen und in der Buchhandlung abholen oder nach Hause liefern lassen!
☰ MENÜ

 

Lesung mit Wolf Harlander – Neuer Termin –

Lesungsarchiv
Wolf Harlander "42 Grad"

08.06.20 (Mo), 19.30 Uhrverschoben, Ersatztermin siehe 05.10.2020

Wolf Harlander mit seinem Thriller „42 Grad“.

Deutschland freut sich über den neuen Jahrtausendsommer. Dauersonnenschein sorgt für volle Freibäder. Einzig Hydrologe Julius Denner und IT-Spezialistin Elsa Forsberg warnen davor, dass die Hitze sich kurzfristig verschärfen wird. Niemand nimmt sie ernst, bis die ersten Flüsse austrocknen, Waldbrände außer Kontrolle geraten und Atomkraftwerke vom Netz gehen müssen. In Berlin und Brüssel folgt Krisengipfel auf Krisengipfel. Überall in Europa machen sich Wasserflüchtlinge auf die Suche nach der wichtigsten Ressource der Welt. Während um sie herum die Zivilisation zusammenzubrechen droht, versuchen Julius und Elsa verzweifelt, die Katastrophe aufzuhalten – und geraten damit ins Fadenkreuz von Mächten, die ihre ganz eigenen Interessen verfolgen …

 

Wolf Harlander

Wolf Harlander
© privat

Wolf Harlander, geboren 1958 in Nürnberg, studierte Journalistik, Politik und Volkswirtschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Nach einem Volontariat bei einer Tageszeitung und der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule arbeitete er für Tageszeitungen, Radio, Fernsehen und als Redakteur der Wirtschaftsmagazine Capital und Wirtschaftswoche. Er lebt heute als Autor in München.

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-


Lesung mit Siegfried Tesche am 03.03.2020

Lesungsarchiv
Siegfried Tesche Motorlegenden - James Bond

03.03.20 (Di), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Siegfried Tesche stellt sein Buch „Motorlegenden – James Bond“ vor.

Diese Veranstaltung ist keine Lesung der herkömmlichen Art, sondern es gibt Bilder von den Dreharbeiten und hinter den Kulissen der Serie zu sehen, Filmausschnitte zu betrachten und Anekdoten und Zitate der Macher zu hören. Besonderes Highlight sind sicher Eindrücke von den Dreharbeiten der Verfolgungsjagd des neuen 007 Abenteuers, die im süditalienischen Matera entstand – mit dem berühmten Aston Martin DB 5.

Die Geschichte der Fahrzeuge aus den James-Bond-Filmen ist so spannend wie die Filme selbst: immer ihrer Zeit voraus, stecken sie voller Tricks und technischer Neuerungen. Passend zum Start von „No Time to Die“, der am 2. April in die Kinos kommt, spürt „Motorlegenden James Bond“ den berühmtesten, aber auch den weniger bekannten Fahrzeugen aus den Filmen nach. Zudem werden Bond-Darsteller wie Sean Connery und ihre Autovorlieben vorgestellt, Stuntmen gewürdigt, der MI6-Tüftler Q gibt Tipps für den Straßenverkehr und es werden die schönsten Fahrstrecken aus den Filmen beschrieben.

 

Siegfried Tesche

Siegfried Tesche
© Franz Fender

Dr. Siegfried Tesche ist Filmjournalist, Buchautor und pflegt eine lange Leidenschaft für das Thema James Bond, die sich bisher in zahlreichen Buchveröffentlichungen niedergeschlagen hat.

 

Es gibt für heute Abend noch einige Restkarten.


Der Ersatztermin mit Andrea Sawatzki steht fest

Lesungsarchiv
Andrea Sawatzki, Andere machen das beruflich

08.02.20 (Sa), 19.00 Uhr   – in der Apostelkirche

Andrea Sawatzki  mit ihrem neuen Buch „Andere machen das beruflich“. ‚Die Bundschuhs‘.

Andrea Sawatzkis hinreißende Heldin Gundula Bundschuh macht Schule: Endlich bietet sich für Gundula die Gelegenheit, auf eigenen Füßen zu stehen. Matz‘ Lehrerin fällt aus – und Gundula soll für sie einspringen. Eine Herausforderung, der sich Gundula kurzentschlossen stellt. Die Hegel-Schule richtet demnächst ihr 200stes Jubiläum aus – und Gundula soll ein Theaterstück auf die Beine stellen. Das wird nicht ohne die Unterstützung ihrer gesamten Familie über die Bühne gehen …

 

 

Andrea Sawatzki

Andrea Sawatzki
© Markus Nass / T&T

Andrea Sawatzki, geboren 1963, gehört zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Nach ihrem Spiegel-Bestseller „Ein allzu braves Mädchen“ erschien die turbulente Weihnachtskomödie „Tief durchatmen, die Familie kommt“, die mit Andrea Sawatzki, Axel Milberg und anderen für das ZDF verfilmt wurde. Mit „Von Erholung war nie die Rede“ und „Ihr seid natürlich eingeladen“ veröffentlichte sie mittlerweile zwei weitere Bücher um die Familie Bundschuh.

Andrea Sawatzki lebt zusammen mit ihrem Mann, dem Schauspieler Christian Berkel, und den zwei gemeinsamen Söhnen sowie drei Hunden in Berlin. Noch 2019 wird „Andere machen das beruflich“ ins Fernsehen kommen.

 

Ausverkauft

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf den Abend.

Die breits gekauften Eintrittskarten vom 14.12.19 behalten ihre Gültigkeit!


Lesung mit Andrea Sawatzki am 08.02.2020

Lesungsarchiv
Andrea Sawatzki, Andere machen das beruflich

DER ERSATZTERMIN

08.02.20 (Sa), 19.00 Uhr   – in der Apostelkirche

Andrea Sawatzki  mit ihrem neuen Buch „Andere machen das beruflich“. ‚Die Bundschuhs‘.

Andrea Sawatzkis hinreißende Heldin Gundula Bundschuh macht Schule: Endlich bietet sich für Gundula die Gelegenheit, auf eigenen Füßen zu stehen. Matz‘ Lehrerin fällt aus – und Gundula soll für sie einspringen. Eine Herausforderung, der sich Gundula kurzentschlossen stellt. Die Hegel-Schule richtet demnächst ihr 200stes Jubiläum aus – und Gundula soll ein Theaterstück auf die Beine stellen. Das wird nicht ohne die Unterstützung ihrer gesamten Familie über die Bühne gehen …

 

 

Andrea Sawatzki

Andrea Sawatzki
© Markus Nass / T&T

Andrea Sawatzki, geboren 1963, gehört zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Nach ihrem Spiegel-Bestseller „Ein allzu braves Mädchen“ erschien die turbulente Weihnachtskomödie „Tief durchatmen, die Familie kommt“, die mit Andrea Sawatzki, Axel Milberg und anderen für das ZDF verfilmt wurde. Mit „Von Erholung war nie die Rede“ und „Ihr seid natürlich eingeladen“ veröffentlichte sie mittlerweile zwei weitere Bücher um die Familie Bundschuh.

Andrea Sawatzki lebt zusammen mit ihrem Mann, dem Schauspieler Christian Berkel, und den zwei gemeinsamen Söhnen sowie drei Hunden in Berlin. Noch 2019 wird „Andere machen das beruflich“ ins Fernsehen kommen.

 

Ausverkauft

Die breits gekauften Eintrittskarten vom 14.12.19 behalten ihre Gültigkeit!


Lesung mit Wolfgang Uster am 11.03.2020

Lesungsarchiv

11.03.20 (Mi), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Wolfgang Uster  mit seinem Buch „Erfelyk“.

Silvia Engel, bekannt von unserer WeinLese, wird den Abend einleiten.

Wolfgang Uster erzählt. So knapp gesagt, hört es sich einfach an, doch besinnlich, behaglich oder gar gemütlich ist es schon mal gar nicht. Die in „Erfelyk“ gesammelten Erzählungen, Satiren, Kurzgeschichten setzen sich bunt, auch mal beißend und gelegentlich als dunkel umwölktes „Nichtgeheures“ in Szene, die literarischen Essays führen die Leser durch konzentriertes, dabei von Empathie geleitetes Sezieren weltweiter Verhaltenszumutungen auf das brüchige Eis der Verständigungsmöglichkeiten. Eine Klasse „voll kleiner Fettsäcke“ und „zickiger Östrogenbeutelchen“ erschafft sich im „Projekt“ neu, erlangt auf äußerst ungewöhnlichen Pfaden ein findiges, geistig waches, schlankes und durchtrainiertes Existenzniveau. Ein Mensch verwandelt sich in eine riesige Seegurke, um im „Reflux“ das angesammelte Gift gesellschaftlicher Ausgrenzung in einem Befreiungsschlag des Darms nach außen zu stülpen. Ein unfroher Namenloser, grotesk Übersehener wird dank einer dreidimensionalen Tätowierung unter dem T-Shirt zur gern gesehenen „Beule“ im Stadtviertel.

Nach den Gedichtheften „Der Speckfresser“ und „Dschungelkummer“ und der Textcollage „Früher war alles besser“ das zweite Buch des Hannoverschen Autors.

 

Wolfgang Uster

Wolfgang Uster

Kurzbiografie:

– Studium Germanistik / Linguistik / Pädagogik  (bis 1975 / Braunschweig und   Hamburg)

-Lehrerseminar Deutsch/Biologie (bis 1977 / Hamburg)

– Direktor / Lehrer „Gesellschaft zur Förderung berufsspezifischer Ausbildung e.V.“,   1977 bis 1993 (Hamburg und Hannover)

– UNHCR – Consultant Assistant „Philippine refugee processing centre“ (1982) – Lehrer für Deutsch und Naturwissenschaften / Integrierte Gesamtschule Hannover   List (1993 bis 2016)

 

Ihr Kostenbeitrag € 7,-


Lesung mit Melanie Raabe am 20.02.2020

Lesungsarchiv
Melanie Raabe, Die Wälder

20.02.20 (Do), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Melanie Raabe mit ihrem neuen Thriller „Die Wälder“.

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte …

 

Melanie Raabe

Melanie Raabe
© Christian Faustus

Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin – und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT, 2018 dann DER SCHATTEN.

Melanie Raabes Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht. Die FALLE war international eines der heißumkämpftesten Bücher der letzten Jahre. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln.

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-

 


Lesung mit Margarete von Schwarzkopf am 05.12.2019

Lesungsarchiv
Margarete von Schwarzkopf

Leider findet der Termin mit Margarete von Schwarzkopf

aus familiären Gründen nun endgültig nicht statt!

Es tut uns sehr leid!

Die Karten können Sie ohne Eile bei uns zurückgeben.

Sie werden dann erstattet oder beim Kauf verrechnet.

 

 

05.12.19 (Do), 19.30 Uhr  – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Margarete von Schwarzkopf  Neues aus der Bücherwelt.

Frau von Schwarzkopf stellt die wichtigsten Neuerscheinungen aus dem Herbst und Winter vor.

Sicher ist  hier wieder die eine oder andere Anregung für den Nikolausstiefel oder den Gabentisch dabei.

Es wird sicher wieder ein interessanter Abend. Anschließend können Sie gerne noch bei uns ein bisschen stöbern.

 

Ihr Kostenbeitrag € 7,-


Lesung mit Anne Weiss am 24.03.2020 – fällt leider aus! –

Lesungsarchiv
Stefan Bonner, Anne Weiss Generation Weltuntergang

Reading for Future

24.03.20 (Di), 19.30 Uhrfällt leider aus!

Anne Weiss mit dem Buch „Generation Weltuntergang“. Warum wir schon mitten im Klimawandel stecken, wie schlimm es wird und was wir jetzt tun…

Ungewöhnlich heiße Sommer, Superstürme, Dauerregen, Überschwemmungen – der Klimawandel ist da. Das Bestsellerduo Bonner/Weiss („Generation Doof“) nimmt sich in „Generation Weltuntergang“ die Erderwärmung und den Klimawandel vor und sagt, wie es so weit kommen konnte, wie sehr uns die klimatischen Veränderungen betreffen und was wir jetzt tun müssen.
Obwohl in den Nachrichten Daueralarm herrscht, das Wetter Kapriolen schlägt, der Meeresspiegel steigt und die Pole schmelzen, wettern Scharfmacher allerorten gegen die Klimawissenschaft, und die Politiker haben keinen Plan. Und wir selbst sehen dem Geschehen hilflos zu oder stecken den Kopf in den Sand. Denn was können wir schon tun? Eine ganze Menge, sagen Stefan Bonner und Anne Weiss.
In „Generation Weltuntergang“ erzählen sie auf aufrüttelnde und zugleich leicht verstehbare Weise die Geschichte des Klimawandels und sagen, welche Konsequenzen er für unser aller Leben hat. Denn letztlich geht es um nichts weniger als die Frage: Ist die Menschheit noch zu retten oder sind wir die die Letzten unserer Art?

Dieses Werk ist die überarbeitete Neuausgabe des 2017 erschienenen Buches „Planet Planlos. Sind wir zu doof, die Welt zu retten?“.

 

Außerdem wird uns Frau Weiss ein paar Tipps und Überlegungen aus ihrem neuen Buch „Mein Leben in drei Kisten“ Wie ich den Krempel rauswarf und das Glück reinließ geben.Mein Leben in drei Kisten

 

 

 

 

Anne Weiss

Anne Weiss
© Laura Droße

Anne Weiss kam 1974 in Bremen zur Welt und blieb ihrer Heimatstadt erst einmal treu. Immerhin hat sie im Weserstadion ihr erstes Depeche-Mode-Konzert und im Steintorviertel ihre erste Friedensdemo erlebt. Erst nach dem klassischen Taxifahrerstudium – Sprachen und Kulturwissenschaften – verließ sie das kleinste Bundesland, um als Lektorin in großen deutschen Verlagen zu arbeiten. In einem von ihnen lernte sie Stefan Bonner kennen und schrieb mit ihm zahlreiche Bestseller, darunter „Generation Doof“, eines der meistverkauften Bücher des letzten Jahrzehnts. Inzwischen lebt sie als freie Autorin, Übersetzerin und Journalistin in Köln.

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-

 


Lesung mit Horst Eckert am 09.03.2020

Lesungsarchiv
Horst Eckert Im Namen der Lüge

9.03.2020 (Mo), 19.30 Uhr   – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Horst Eckert mit seinem neuen Thriller „Im Namen der Lüge“.

Macht lädt zum Missbrauch ein. Geheime Macht erst recht.

Melia Khalid arbeitet in Düsseldorf für den Inlandsgeheimdienst. Als ihr aus Antifa-Kreisen ein brisantes Geheimpapier zugespielt wird, glaubt ihre Behörde an das Erwachen einer neuen RAF. Doch Melia stößt auf Indizien, die sie an ihrer Quelle zweifeln lassen. Versucht jemand, den Geheimdienst zu manipulieren?

Hauptkommissar Vincent Veihs jüngster Mordfall scheint rasch geklärt zu sein. Die Staatsanwaltschaft bewertet ihn als Beziehungstat und erklärt die Ermittlungen für abgeschlossen. Doch das Opfer war ein Journalist, der undercover in der rechten Szene recherchiert hatte. Worauf ist er gestoßen? Warum musste er wirklich sterben?

Bei ihren Nachforschungen kreuzen sich die Wege von Vincent und Melia, und gemeinsam kommen sie einer rechten Verschwörung auf die Spur, deren Verbindungen bis in die Regierung reichen. Melia, Tochter einer politisch Verfolgten, die einst in Somalia gefoltert wurde, begreift den Fall als persönliche Sache. Erst recht, als sie dass der Feind ihr viel näher sitzt, als sie dachte.

 

 

Horst Eckert

Horst Eckert
© Kathie Wewer

Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Er arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist, u.a. für die „Tagesschau“. 1995 erschien sein Debüt „Annas Erbe“. Seine Romane gelten als „im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit“ (Deutschlandfunk). Sie wurden unter anderem mit dem Marlowe-Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und ins Französische, Niederländische und Tschechische übersetzt.

 

Ihr Kostenbeitrag € 9,-


Lesung mit David Nicholls am 14.02.2020

Lesungsarchiv
David Nicholls Sweet Sorrow

Dieser Abend wird nicht wie angekündigt in der Apostelkirche stattfinden,

sondern bei uns in der Buchhandlung.

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

 

14.02.20 (Fr), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

David Nicholls mit seinem neuen Buch „Sweet Sorrow“. Weil die erste Liebe unvergesslich ist.

Den deutschen Part liest der Schauspieler Max Moor und der Abend wird von Ulrike Sárkány moderiert.

Der eine Sommer, der alles verändert

Manches im Leben strahlt so hell, dass es nur aus der Entfernung wirklich gesehen werden kann. Die erste große Liebe ist so eine Sache, die immer noch leuchtet, auch wenn sie längst verglüht ist. Genauso ist es Charlie Lewis ergangen. Nichts an ihm ist besonders. Dann begegnet er Fran Fisher, und seine Welt steht Kopf. In den langen, hellen Nächten eines unvergesslichen Sommers macht Charlie die schönsten, peinlichsten und aufregendsten Erfahrungen seines Lebens. Und steht zwanzig Jahre später vor der Frage, ob er sich traut, seine erste große Liebe wiederzutreffen.

David Nicholls

David Nicholls
© Kristofer Samuelsson

David Nicholls, Jahrgang 1966, ist ausgebildeter Schauspieler, hat sich dann aber für das Schreiben entschieden. Mit seinem Roman „Zwei an einem Tag“ gelang ihm der Durchbruch, seine bisher vier Romane wurden in vierzig Sprachen übersetzt und verkauften sich weltweit über acht Millionen mal. Sein jüngster Roman „Drei auf Reisen“ wurde 2014 für den Man Booker Prize nominiert. Auch als Drehbuchautor ist David Nicholls überaus erfolgreich und mehrfach preisgekrönt, zuletzt erhielt er den BAFTA und eine Emmy-Nominierung für „Patrick Melrose“, seine Adaption der Romane von Edward St Aubyn, die als HBO-Serie Furore machte. Mit „Sweet Sorrow – Weil die erste Liebe unvergesslich ist“ liegt nun sein lang erwarteter fünfter Roman vor.

Max Moor

Max Moor
© Herbert Schulze

Ulrike Sárkány

Ulrike Sárkány

 

 

 

 

 

 

 

 

AUSVERKAUFT

 

 


Lesung mit Luisa Neubauer am 12.02.2020

Lesungsarchiv
Vom Ende der Klimakrise

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir die Lesung
in die Apostelkirche verlegt.
Die gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

Reading for Future

12.02.20 (Mi), 19.30 Uhr – in der Apostelkiche

Luisa Neubauer mit ihrem Buch „Vom Ende der Klimakrise“. Eine Geschichte unserer Zukunft.

Wie sieht die Zukunft aus? In Sachen Klima sind die Prognosen inzwischen sehr genau. Und ebenso erschreckend. In diesem Buch entwerfen Luisa Neubauer, die bekannteste deutsche Klimaaktivistin, und der Politökonom Alexander Repenning die Geschichte unserer Zukunft. Denn die Menschheit steht am Scheideweg. Wenn wir jetzt nicht den Kurs ändern, schaffen wir uns selbst ab. Politiker, Unternehmer, Bürger, jeder muss aktiv werden. Aber wie?

Luisa Neubauer war Mitbegründerin der deutschen Schulstreiks Fridays for Future. Sie saß auf Bühnen, Podien und in Talkshows. Sie hat mit Politikern und Wirtschaftsvertretern gestritten. Sich mit Forschern und Journalisten ausgetauscht. Und eines ist unbestritten: Es gibt keinen Planeten B. Jeder muss sich informieren und organisieren, um die Zukunft zu retten.

In „Vom Ende der Klimakrise“ zeigen Neubauer und Repenning Lösungsansätze auf, die bereitliegen und endlich in die Tat umgesetzt werden müssen. Sie zeigen aber auch, mit welcher Haltung wir dieser Ausnahmesituation begegnen können: unerschrocken, aber besonnen. Und unnachgiebig gegenüber denen, die über unsere Zukunft entscheiden. Denn die letzte Chance auf ein gutes Ende der Klimakrise ist JETZT.

Luisa Neubauer

Luisa Neubauer
© Annette Hauschild Ostkreuz

Luisa Neubauer, geboren 1996 in Hamburg, ist eine der Hauptorganisatorinnen von Fridays for Future. Sie setzt sich bei verschiedenen NGOs u.a. für Klimaschutz, Generationengerechtigkeit und gegen Armut ein. 2018 lernte sie bei der UN-Klimakonferenz die schwedische Schülerin Greta Thunberg kennen und war eine von vier deutschen Delegierten beim Jugendgipfel der G7-in Kanada. Die Geographie-Studentin lebt in Göttingen und Berlin.

 

Ihr Kostenbeitrag € 10,-


Lesung mit Frank Kodiak am 29.01.2020

Lesungsarchiv
Frank Kodiak

29.01.20 (Mi), 19.30 Uhr – Buchhandlung Leuenhagen & Paris

Frank Kodiak mit seinem Thriller „Das Fundstück“.

Er tötet aus Wut.
Er überlässt dem Zufall die Wahl seiner Opfer.
Er könnte jeder sein – auch dein Sitznachbar im Bus …

Der Garant für Mega-Spannung – der neue Thriller von Bestsellerautor Andreas Winkelmann alias Frank Kodiak!

Kommissar Olav Thorn ahnt nichts Gutes, als er zu einem bizarren Fund an den Bremer Busbahnhof gerufen wird: Im Gepäckraum eines Reisebusses aus Dortmund ist ein Koffer zurückgeblieben – mit grauenvollem Inhalt, sowie einem Zettel mit der Botschaft: »Ich packe meinen Koffer, und auf die Reise geht …?«

Noch bevor die Ermittlungen in Bremen richtig in Gang kommen, erreicht den Kommissar eine Nachricht aus Berlin: Auch am dortigen Busbahnhof ist ein Koffer mit Leichenteilen aufgetaucht. Wieder ist dieselbe Botschaft beigelegt.

Thorn und seine Berliner Kollegin Leonie Grün tragen fieberhaft Puzzlestück für Puzzlestück zusammen, doch der Killer ist ihnen immer einen Schritt voraus. Und er ist noch lange nicht am Ende seiner Reise angelangt.

Ein harter Serienkiller-Thriller um einen Psychopathen, der sich seine Opfer auf Reisen mit dem Fernbus sucht – perfekter Nervenkitzel für Fans der Thriller von Sebastian Fitzek oder Andreas Winkelmann: Frank Kodiak ist das Pseudonym des Bestseller-Autors Andreas Winkelmann.

 

Frank Kodiak

Frank Kodiak alias Andreas Winkelmann © Gregor Middendorf

Frank Kodiak ist das Pseudonym für Andreas Winkelmann, geboren 1968, der bei Rowohlt (rororo) schon etliche Thriller veröffentlicht hat (u.a. die Bestseller DeathBook, Die Zucht, KillGame). Mit „Das Haus der Mädchen“ stand er monatelang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste, „Die Lieferung“ erreichte Platz 1. Schon früh entwickelte er eine Leidenschaft für spannende, unheimliche Geschichten. Bevor er sein erstes Buch veröffentlichte, arbeitete er nach dem Studium der Sportwissenschaften zunächst jedoch als Soldat, Sportlehrer, Taxifahrer, Versicherungsfachmann und freier Redakteur. Mit seiner Familie lebt er in der Nähe von Bremen – in einem einsamen Haus am Waldrand.

Mehr über Andreas Winkelmann: andreaswinkelmann.com.

 

AUSVERKAUFT