Lister Meile 39 • 30161 Hannover
Telefon (0511) 31 30 55 • Fax (0511) 31 30 10
E-Mail kontakt@leuenhagen-paris.de
Mo.-Fr. 09.30 - 19.00 Uhr • Sa. 10.00 - 16.00 Uhr
Bücher, Ebooks und mehr zu jeder Zeit in unserem
 ONLINESHOP
bestellen und in der Buchhandlung abholen oder nach Hause liefern lassen!
☰ MENÜ

 

Mariana Leky „Was man von hier aus sehen kann“

Empfehlungen
Leky

Wenn die alte Westerwälderin Selma von einem Okapi träumt, stirbt jemand innerhalb der nächsten 24 Stunden – So beginnt die unterhaltsame Geschichte „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky.

Die Bewohner des Dorfes durchleiden einige Stunden der Aufregung, wen von ihnen es denn nun treffen wird. Sie schreiben längst fällige Liebeserklärungen und Geständnisse, gehen Wagnisse ein und tun all die Dinge, die sie sonst aufschieben würden. In diesem liebevoll porträtierten Dorf wächst Luise auf, die wir auf ihrem Weg bis in ihr Erwachsenenalter begleiten. Dabei stehen ihr bei allen Problemen zauberhafte Charaktere wie Selma, der Optiker, der Einzelhändler und viele weitere zur Seite.

Dieser Roman ist sehr lustig und gleichzeitig lebensklug. Eine herzerwärmende Geschichte, die sich gut für die kalten Wintertage eignet.

978-3-8321-9839-8 € 20,-

dieses Buch empfiehlt Klara Wagner


Paolo Cognetti „Acht Berge“

Empfehlungen
Paolo Cognetti, Acht Berge

Bei manchen Büchern weiß ich nicht, wo ich anfangen soll bei der Besprechung. Vor allen Dingen, weil es sich um ein so großartiges Buch handelt.

Fangen wir an mit den Bergen.
Wer schön öfter in den Bergen war, ist mit Schritt und Tritt dabei, wenn von den Touren berichtet wird, die nur selten zum Vergnügen, sondern hauptsächlich für die Arbeit begangen werden. Und das vor der Kulisse des Monte-Rosa-Massivs.
Es ist der Sohn Pietro, der Sie in den Bann ziehen wird, weil er als Städter mit dem gleichaltrigen Kuhhirten Bruno Freundschaft schließen möchte.
Und wer die Bergbauern kennt, weiß, wie schwierig das zunächst ist. Sicher auch darum, weil er einen sehr dominanten Vater hat, der von seinem Sohn das Gleiche verlangt, wie er es selber in den Bergen vormacht.
Ohne viel zu verraten, es wird eine ganze wunderbare Freundschaft, die nach einer längeren Unterbrechung eine Männerfreundschaft wird…

Der Autor schildert mit poetischer Kraft die lebenslange Suche zweier Freunde nach dem Glück. Es erwartet Sie eins meiner Lieblingsbücher – oft sehr spannend, sehr gut erzählt und wenn Sie es gelesen haben, werden Sie es sicher ein paar Mal verschenken.

Der Autor wird am 23.11. um 19.30h – bei uns in der Veranstaltungsetage – aus seinem Buch lesen.

978-3-421-04778-6   € 20,-

 

dieses Buch empfiehlt Klaus Eberitzsch


Alina Bronsky „Baba Dunjas letzte Liebe“

Empfehlungen
Alina Bronsky, Baba Dunjas letzte Liebe

Es sind stets sehr besondere und eigenwillige Charaktere, die Alina Bronsky erschafft und deren Geschichten sie uns in ihren Romanen in einer ebenfalls sehr besonderen Tonart erzählt.

In „Baba Dunjas letzte Liebe“ wählte Bronsky darüber hinaus auch einen sehr ungewöhnlichen Ort als Schauplatz des Geschehens:
Die Helden und Heldinnen leben auf dem, nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl zur „Todeszone“ erklärtem Gebiet.
Ihnen jedoch, da ist sich diese betagte Gemeinschaft einig, kann die Strahlung ohnehin nichts mehr anhaben. Heimliche Anführerin dieses illustren Grüppchens ist „Baba Dunja“ eine resolute und starrköpfige Russin, deren bewegte Lebensgeschichte wir erzählt bekommen und die mit Mut und Herzblut für den Fortbestand dieser außergewöhnlichen Altenwohngemeinschaft kämpft.
Das dann tatsächlich auch noch ein Mord geschieht, man bei der Lektüre immer wieder schmunzeln kann, und gleichzeitig viel Kluges und Wahres in der Geschichte steckt macht auch diesen Roman von Alina Bronsky wieder sehr einzigartig und lesenswert. Sodass man am Ende die liebgewonnenen Charaktere allen voran Baba Dunja nur schweren Herzens gehen lassen möchte.

 

978-3-462-05028-8 € 8,-

dieses Buch empfiehlt Miriam Achter


Derek Landy – Demon Road „Hölle & Highway“

Empfehlungen
Landy - Demon Road

>> Schwarze Straßen, die Orte der Dunkelheit miteinander verbinden und kreuz und quer durch Amerika führen. Manche Leute nennen es den Dark Highway oder die Demon Road. Sie verläuft keine zwei Mal gleich und es gibt keine Karten, die einen den Weg weisen können<<

Als 16-jährige hat man es sowieso schon nicht leicht und als Amber feststellt, dass ihre Eltern sie zum Abendessen verspeisen wollen, damit diese ihre “Kräfte” wieder aufladen können geht alles den Bach runter.
Erst muss sie erfahren, dass ihre Eltern waschechte Dämonen sind und dann auch noch, dass sie selbst auch einer ist. Um ihren machtgierigen Eltern und deren Freunden zu entkommen begibt Amber sich auf einen Trip um den einzigen Dämon zu finden, der ihr helfen kann. Allein Milo steht ihr zur Seite und fährt mit ihr auf die Demon Road. Bei dieser wahnwitzigen Reise begegnet sie einem redseligen Iren, Hexen, Vampiren, einem untoten Serienkiller und auch Milo scheint nicht ganz “normal” zu sein. Doch ihre Eltern sind ihr immer direkt auf der Spur und setzen alles daran Amber in ihre Finger zu bekommen.

Derek Landy schafft es immer wieder einen mit einer Mischung aus skurrilen Charakteren, witzigen Dialogen und einer beeindruckenden Bandbreite an düsteren Schattenwesen in den Bann zu ziehen. Mit diesem Buch ist ihm wieder einmal der Auftakt einer fantastischen Serie gelungen.

978-3-7855-8508-5 € 19,95

 dieses Buch empfiehlt Amrit Jung


Steffen Jacobsen „Lüge“

Empfehlungen
Luege von Steffen Jacobsen

Ein brillanter Ökothriller.

Im Urlaub habe ich mit größtem Vergnügen “ Lüge“ von Steffen Jacobsen gelesen.

Auch diesmal ist es wieder ein komplexer und ausgefeilter Thriller, in dem es um ein brisantes Thema geht.

Wie weit gehen Unternehmen, um an heiß umkämpfte Märkte, Rohstoffe oder Technologien zu kommen.

Wie auch in seinen anderen Büchern recherchiert Steffen Jacobsen ausgezeichnet. Er zeigt an einer fiktiven Story, wie weit verbreitet Skrupellosigkeit und fiese Machenschaften in diesem Geschäft sind.

Wieder stehen seine beiden Ermittler Lene Jensen und Michael Sander im Mittelpunkt des Falles und sie stehen auf verschiedenen Seiten der Ermittlung.

Spannend inszeniert, unterhaltsam und packend erzählt.

ISBN 978-3-453-43883-5, € 16,99

 

dieses Buch empfiehlt Dirk Eberitzsch


Gard Sveen „Der letzte Pilger“

Empfehlungen
Gard Sveen - Der letzte Pilger

Kommissar Tommy Bergmann arbeitet in Oslo und übernimmt gern mal eine Sonderschicht. Denn seit seine Frau ihn verlassen hat, hat er viel Freizeit und trainiert deshalb auch gern eine Mädchen-Handball-Mannschaft. Ausgerechnet an einem Feiertag im Juni, wenige Wochen vor Pfingsten, wird er mit einem besonderen Fall betraut: Studenten haben in der Nordmarka ein paar alte Knochen gefunden – Menschenknochen von Erwachsenen und einem Kind. Als kurze Zeit später Carl Oscar Krogh in seinem Haus in Oslo ermordet aufgefunden wird, blutgetränkt und bestialisch zugerichtet, ist Bergmann rasch klar, dass beide Fälle mit der Vergangenheit Norwegens zur Zeit der deutschen Besatzung zu tun haben müssen. Denn neben Kroghs Leiche liegt ein Messer mit einem Hakenkreuz. Eine offene Rechnung aus den letzten Kriegstagen? Krogh war eine der zentralen Figuren des norwegischen Widerstands gewesen. Bergmanns Ermittlungen führen ihn zu weiteren Altfällen und ziemlich bald zu sehr verwickelten Lebenswegen einiger Leute, die zwischen den Fronten spioniert haben.

Dieser spannende Krimi des Norwegers Gard Sveen wurde zu recht bereits mehrfach ausgezeichnet und ist das Debüt einer Reihe um den Ermittler Bergmann. Ein echter Thriller, ein gelungener Mix aus Fiktion und Wahrheit, dessen Spannung vor allem durch die wechselnden Zeiten entsteht: mal ist der Leser in der Geschichte der Kriegszeit, dann wieder im Jahr 2003 zur Zeit der Ermittlungen. Absolut überzeugend recherchiert – Sveens Roman basiert auf einer realen Geschichte des norwegischen Agenten Kai Holst. Geheimnisse, Moral und Anstand in Zeiten des Krieges: eine Grauzone.

ISBN 978-3-548-61373-4, € 9,99

dieses Buch empfiehlt Ulrike Groffy

 

Gard Sveen kommt am 7.11.2017 um 19:30 Uhr mit seinem neuen Buch „Teufelskälte“ zu einer Lesung in unsere Buchhandlung!


Tim Parks „Thomas & Mary“

Empfehlungen
Tim Parks - Thomas & Mary

Die Liebe kommt und sie geht: Der britische Autor Tim Parks hat einen modernen und ungewöhnlichen Eheroman geschrieben…

Sie heißen nicht Romeo & Julia, sondern ziemlich banal einfach Thomas & Mary – seit 30 Jahren verheiratet, zwei Kinder, Haus und Hund inklusive. Und eigentlich keine Sorgen, sollte man meinen. Und doch: was ist mit dem Gefühl? Was machte ihr gemeinsames Leben aus, ihre Liebe, ihr Beisammensein? Das alles erfährt der Leser erst nach und nach, denn Tim Parks Roman ist ein Kaleidoskop aus Lebenssplittern, jedes Kapitel erzählt ein Stück aus dieser Ehe und der Familie. Da gibt es sieche Pflanzen, die zur Hochzeit geschenkt wurden, und Thomas hat seinen Ring verloren, da geht es um Entscheidungen, die dem Leben eine Wendung geben, es geht auch um Untreue und Auseinanderdriften. Ach, die Gewohnheiten einer langen Ehe, nicht immer ist das nur schön! Dies alles beschreibt Tim Parks auf die ihm eigene brillante und zugleich verrätselte Weise: in verkehrter Chronologie erlebt der Leser vielfältige Momente einer Liebe und Beziehung, die selbst den Autor unentschlossen lassen, wenn man dem Nachwort glauben will. Vielleicht ist die Liebe wirklich zu kompliziert, um sie zu begreifen. Tim Parks glaubt ja bekanntlich nicht daran, dass Romane die Wirklichkeit verstehen helfen. Aber ein wenig hat hier man den Eindruck, dass er sich selbst widerlegt.

ISBN 978-3-95614-164-5, € 22,-

Selbstverständlich erhalten Sie dieses Buch auch in unserer Buchhandlung!

dieses Buch empfiehlt Ulrike Groffy


Unser Lesetipp fürs Wochenende: Scott Bergstrom „Cruelty – Ab jetzt kämpfst du allein“

Empfehlungen
Scott Bergstrom - Cruelty

Cruelty – Young adult meets James Bond

Die siebzehnjährige Gwen führt ein gehetztes Leben als Stieftochter eines Diplomaten. Sie verweilt nie lange genug an einem Ort, um sich einzuleben und spricht fünf verschiedene Sprachen.

Ihr Leben wird erneut auf den Kopf gestellt, als ihr Stiefvater bei einem seiner Aufträge spurlos verschwindet. Gwen muss erkennen, dass der Mensch, der ihr am nächsten steht, ein dunkles Geheimnis vor ihr hat: Hinter der Tarnung des Diplomaten steckt ein Agent der CIA.

Doch der Geheimdienst stellt die Suche nach ihrem Vater schnell ein und Gwen beschließt, selbst zu handeln. Unter einer neuen Identität beginnt eine packende Reise über mehrere Kontinente, immer auf der Suche nach ihrem Vater und der Wahrheit. Um zu überleben muss sie dabei grausamer sein als die Entführer ihres Vaters…

Ein actionreicher Thriller, der besonders durch seinen flüssigen Schreibstil hervor sticht und einen in seinen Bann zieht. Eine Verfilmung ist bereits in Arbeit!

ISBN 978-3-499-27266-0, € 14,99

Selbstverständlich erhalten Sie dieses Buch in unserer Buchhandlung!

dieses Buch empfiehlt Klara Wagner


Nicola Yoon „The Sun is also a Star – Ein einziger Tag für die Liebe“

Empfehlungen
Nicola Yoon "The Sun is also a Star"

Zwei junge Menschen in New York, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Daniel, ein in Amerika geborener Koreaner, der von seinen Eltern dazu angetrieben wird, Medizin zu studieren, obwohl er eigentlich lieber Dichter wäre, und Natasha, Tochter illegaler Einwanderer aus Jamaika, die aus tiefstem Herzen an die Wissenschaft glaubt und von einem unaufgeregten Leben in Amerika träumt.

Die beiden begegnen sich aufgrund unzähliger Zufälle und verbringen den Tag zusammen – und für beide ist es der Tag, der alles verändern könnte…

Daniel hat nur diesen einen Tag Zeit, um Natasha davon zu überzeugen, dass es Vorhersehung und Liebe auf den ersten Blick gibt, während Natasha sich verzweifelt gegen seine Versuche wehrt – denn sie hat diesen letzten Tag, um die Abschiebung ihrer Familie nach Jamaika zu verhindern, die am Abend erfolgen soll.

Kann ein einziger Tag reichen, um alles, was danach kommt, zu verändern? Ist es möglich, dass bestimmte Menschen dazu auserkoren sind, einander zu begegnen und zu lieben? Und reicht Liebe allein, um allen Hindernissen zu trotzen?

Das sind die Fragen, die dieses Buch stellt und gleichzeitig beantwortet. Nicola Yoon hat erneut ein Buch geschrieben, das durch seinen besonderen Schreibstil besticht und den Leser von Anfang an berührt – einfach nur toll!

Empfohlen ab 14 Jahren.

ISBN 978-3-7915-0032-4, € 19,99

dieses Buch empfiehlt Jessica Rischmüller


Ian Rankin „Ein kalter Ort zum Sterben“

Empfehlungen
Ian Rankin "Ein kalter Ort zum Sterben"

Die Unterwelt brodelt in Edinburgh – eine Stadt, die eigentlich als seriös bekannt ist und für Diskretion steht, besonders in Finanzangelegenheiten. Auch der 21. Fall der John-Rebus-Reihe glänzt mit schlagfertigen Dialogen und sehr viel schottischem Flair.

Die Polizei in Edinburgh ist längst umstrukturiert und John Rebus in Rente. Er hat nun eine Freundin, trinkt und raucht nicht mehr, aber das Ermitteln kann er nicht lassen. Ein alter Fall lässt ihn nicht los: ein High-Society-Mord in einem Hotel in den 70ern Jahren, in den auch eine Musikband verwickelt zu sein scheint. Eine lebenslustige Bankiersgattin wurde ermordet und nie geklärt, wer der Täter war. John Rebus kümmert sich um diesen cold case und begleitet zugleich sein altes Team, das ihn braucht wie eh und allerhand Spuren nach zu gehen hat, von denen manche ins Leere führen. Denn Big Ger Cafferty, der alte Widersacher und Oberkriminelle in der schottischen Hauptstadt, hat nicht nur eine Wohnung bezogen, sondern auch Stress mit einer anderen Gangsterband. Drei mal drei macht neun: in neun Tagen, die man mit diesem Krimi im Labyrinth Edinburghs verbringt, gibt es allerhand Tote.

Also Aufruhr in der Unterwelt, an dessen Ende sich einige Gangster neu aufstellen müssen.

Wieder einmal beweist John Rebus seine gute Spürnase. Mit viel Wissen und noch mehr Intuition ist er wirklich ein Ermittler auf der moralischen Spur der Wahrheitsfindung – sehr überzeugend und unterhaltsam! Und Stadtführungen gibt es umsonst dazu!

ISBN 978-3-442-31461-4, € 20,-

dieses Buch empfiehlt Ulrike Groffy


Sarah J. Maas „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“

Empfehlungen
Sarah J Maas "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen"

Das Land Prythian ist seit dem Ende des Krieges zwischen Menschen und Fae zweigeteilt. Die Menschen leben im Süden im Land der Sterblichen, das durch eine magische Mauer von dem Land der Unsterblichen getrennt ist. Zum Friedensvertrag gehören klare Regeln und wer sie verletzt, muss dafür bezahlen.

Dies muss die junge Jägerin Feyre nun am eigenen Leib erfahren, denn sie hat einen Fae getötet. Eigentlich wollte sie nur das Reh erlegen, damit ihre Familie mal wieder was Ordentliches zu Essen hat, aber dann war da dieser Wolf…

Noch am selben Abend wird die Hütte ihrer Familie von einem Fae gestürmt, der verlangt, dass Feyre mit ihm kommt, um ihre Schuld zu begleichen.

Im Land der Fae ist nichts so, wie sie es kennt. Alles ist heller, freundlicher, aber auch bedrohlicher. Denn hier ist auch nichts, wie es scheint und so kann sie auch ihren eigenen Augen nicht mehr trauen. Und als sie beginnt sich in ihren Entführer zu verlieben, denkt sie auch ihrem Herzen nicht mehr trauen zu können.

Ein großartiger Auftakt zu einer spannenden Fantasy- Serie.

Empfohlen ab 14 Jahren.

ISBN 978-3-423-76163-5, € 18,95

dieses Buch empfiehlt Amrit Jung


Emily Barr „Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden“

Empfehlungen
Emily Barr "Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden"

Die 17-jährige Flora leidet an retrograder Amnesie und behält kein Ereignis, das nach ihrem zehnten Lebensjahr stattgefunden hat, im Kopf. Eines Abends küsst Flora den Jungen Drake – und kann sich überraschenderweise daran erinnern.

In Flora keimt die Hoffnung, dass ein Zusammensein mit ihm ihr möglicherweise ihr Erinnerungsvermögen wiederbringen könnte, doch dummerweise verlässt Drake bereits am nächsten Tag die Stadt, um sein Studium am Nordpol anzutreten.

Als ihre Eltern wenig später gezwungen sind, für eine Woche wegzufahren, nutzt Flora die Chance und macht sich auf den Weg, um Drake und ihr Gedächtnis zu finden. Lediglich bewaffnet mit einem prall gefüllten Notizbuch und Kritzeleien auf ihren Armen reist sie zum Nordpol, nicht wissend, dass sie damit nicht nur ihr eigenes Leben völlig auf den Kopf stellen wird…

Ein außergewöhnliches Buch, das nicht nur aufgrund seiner besonderen Erzählart in Erinnerung bleibt. Emily Barr gelingt es, Floras Innenleben für den Leser völlig transparent zu machen, ihn viel mehr wissen zu lassen als Flora und dennoch am Ende alles ganz anders sein zu lassen als man es erwartet. Großartig!

Empfohlen ab 14 Jahren.

ISBN 978-3-8414-4007-5, € 16,99

dieses Buch empfiehlt Jessica Rischmüller